Ford senkt Gewinnprognose 2005 deutlich

9. Mai 2005, 13:23
posten

Wegen steigender Kosten für Material und Gesundheitsvorsorge für Mitarbeiter - Weiter Marktanteile verloren

Detroit - Der US-Autokonzern Ford hat am Freitagabend seine Gewinnprognose für das laufende Jahr gesenkt. Zudem rechnet das Unternehmen nicht mehr damit, sein langfristiges Gewinnziel von 7 Mrd. Dollar (5,5 Mrd. Euro) vor Steuern bereits 2006 zu erreichen. Das Unternehmen begründete seinen Schritt mit steigenden Kosten für Material und die Gesundheitsvorsorge für die Mitarbeiter.

S&P senkt Rating

Der Aktienkurs des Konzerns gab als Reaktion darauf im nachbörslichen Handel um mehr als sechs Prozent auf 10,35 Dollar nach. Die Rating-Agentur Standard & Poor's änderte ihre Bewertung des Ausblicks für die Auto- und Finanzsparte des Unternehmens auf negativ. Das Rating könne jederzeit abgewertet werden, wenn der Eindruck entstehe, dass Ford nicht auf dem Weg einer Verbesserung seiner finanziellen Situation sei, erklärte die Agentur weiter. Eine Abwertung auf den Rang einer spekulativen Anleihe mit hohem Ausfallrisiko würde die Kreditkosten des Konzerns dramatisch in die Höhe treiben.

Ford erwartet nun, im laufenden Jahr einen Gewinn je Aktie zwischen 1,25 und 1,50 Dollar zu erwirtschaften. Zuvor hatte der zweitgrößte US-Autokonzern eine Bandbreite von 1,75 bis 1,95 Dollar genannt. Die Prognose beinhaltet nicht Sonderbelastungen, die sich der Prognose zufolge in 2005 auf einen Betrag zwischen 8 und 10 Cent je Aktie belaufen werden. Analysten hatten im Durchschnitt einen Gewinn von 1,68 Dollar je Aktie in diesem Zeitraum erwartet. Im ersten Quartal will Ford den Angaben zufolge seine bisherige Prognose von 25 bis 30 Cent Gewinn je Aktie übertreffen.

Marktanteile verloren

Ford verliert derzeit weiter Marktanteile an einheimische und asiatische Konkurrenten. In den USA ging der Absatz des Konzerns in diesem Jahr bisher um 5,2 Prozent zurück. Ford hat mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen, vor denen auch General Motors (GM) steht. Der Konkurrent hatte im vergangenen Monat erklärt, im ersten Quartal 2005 sein schwächstes Ergebnis aller Vergleichszeiträume seit dem Jahr 1992 vorzulegen. Zudem warnte GM davor, dass sein Gewinn in diesem Jahr bis zu 80 Prozent unter seiner bis dahin geltenden Prognose liegen könne.

Auf der ganzen Welt hätten Kunden die neuen Produktlinien Fords positiv aufgenommen, erklärte Ford-Chef Bill Ford jr. Das Unternehmen sei aber "nicht immun gegenüber den wirtschaftlichen Herausforderungen, vor denen unsere Branche steht". Das Ziel eines Vorsteuergewinns von sieben Mrd. Dollar sei unter weitgehend anderen Markt- und Wirtschaftsbedingungen gesetzt worden. Um es zu erreichen werde Ford nicht seine Zukunft belasten, setzte er hinzu.

Restrukturierungsplan

Das Gewinnziel ist ein wichtiger Meilenstein in dem auf fünf Jahre ausgelegten Restrukturierungsplan, den Ford im Jänner 2002 vorgelegt hat. Damals bewegte sich der Konzern auf einen finanziellen Kollaps zu. Ende 2004 betrug die konsolidierte Schuldenlast des Konzerns nach Angaben von Standard & Poor's 173 Mrd. Dollar. (APA/Reuters)

Share if you care.