Der Kriegspremier

3. Mai 2005, 11:36
posten
Mai 1997: Wahlsieg von Labour nach 18 Jahren in der Opposition; Außenminister Cook unterzeichnet EU-Sozialakte, Finanzminister Brown gibt Zentralbank das Recht, die Zinssätze festzulegen.

April 1998: Karfreitags-Abkommen mit der IRA.

Juni 1999: Blair übernimmt eine führende internationale Rolle bei der Verteidigung des Kosovokriegs.

Juni 2001: Blair gewinnt Wiederwahl; niedrigste Beteiligung seit 1945.

September 2002: Dossier der Regierung Blair zu Iraks Massenvernichtungswaffen.

März 2003: Blair gewinnt Mehrheit im Unterhaus für Irakkrieg, doch 139 Labour-Abgeordnete versagen ihm das Vertrauen; Rücktritt Cooks.

Juli 2003: Waffenexperte Kelly begeht Selbstmord. Blairs PR-Chef Campbell tritt zurück.

Jänner 2004: 71 Labour-Rebellen stimmen gegen Erhöhung der Studiengebühren.

Jänner, Juli 2004: Lordrichter Hutton und Butler sprechen Regierung vom Vorwurf der Manipulation beim Irak-Dossier frei. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 6.4.2005)

Share if you care.