Fellner-Radio droht Lizenzentzug

9. Mai 2005, 16:04
7 Postings

Nach Einschätzung der KommAustria spielt der Sender nicht jenes Programm, mit dem er sich um die Lizenz für Antenne Wels bewarb

Die Medienbehörde KommAustria hat ein Verfahren gegen die Antenne Wels eröffnet: Nach Einschätzung der Behörde spielt der Sender nicht jenes Programm, mit dem er sich um diese Lizenz bewarb. Zwei Drittel des Musikangebotes wollte der oberösterreichische Werber Roland Bürger mit Schlagern bestreiten und erhielt die Zulassung. Auf Sendung schaffte er es erst ca. ein Jahr später, kurz bevor die Lizenz wegen Untätigkeit zurückgefallen wäre, mit den Brüdern Fellner. Die Gründer der "News"-Magazine und Eigentümer der Antenne-Radios in Wien und Salzburg übernahmen den Welser Sender. Mit Austropop wollten sie die Schlagervorgaben erfüllen, sagte Bürger damals: "So, dass die KommAustria nicht böse ist." Das gelang nicht recht: Für 19. April hat die KommAustria eine ihrer seltenen öffentlichen Verhandlungen einberufen. Die ist Bedingung für den Lizenzentzug. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 6.4.2005)
Share if you care.