OpenSolaris kommt in die Gänge

18. April 2005, 13:04
posten

"Community Advisory Board" gewählt - OpenSolaris soll die Reichweite von Open Source Software verbessern

Die Bestrebungen des Computerherstellers SUN sein eigenes Betriebssystems auf Open Source-Beine zu stellen, scheinen langsam Fortschritte zu machen. So wurde nun ein "Community Advisory Board" für OpenSolaris gewählt, dass die Entwicklung künftig koordinieren soll. Neben einigen SUN-Angestellten findet sich in dem Gremium auch ein Entwickler des Webservers Apache.

Hürdenlauf

Bei SUN freut man sich darüber, dass nun ein "weiterer, bedeutender Schritt" auf dem Weg zur Realisierung von OpenSolaris genommen sei. Ein Projekt, dass nach den Vorstellungen der Firma auch Open Source als Ganzes zu gute kommen soll, so würde diese Methode Software zu entwickeln weiteren Zuspruch erfahren. Auch würden die Linux-EntwicklerInnen sicherlich die technologischen Herausforderungen durch OpenSolaris annehmen und sich so ein für beide Seiten fruchtbarer Wettbewerb entwickeln.

Kritik

OpenSolaris war in der Vergangenheit immer wieder in das Schussfeld der Kritik vor allem aus Reihen der Linux_Community gekommen. Grund dafür ist die von SUN eigens entworfene Open Source Lizenz CDDL, die es de facto verunmöglicht Code-Teile aus OpenSolaris in Linux zu übernehmen, andererseits profitiert SUN aber von zahlreichen auf Linux entstandenen Open Source Projekten. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mitglieder des Open Solaris Community Advisory Board

Share if you care.