KPÖ-Kaltenegger hält SPÖ und Grüne für "Heuchler"

5. April 2005, 14:03
47 Postings

Der Spitzenkandidat der Kommunistischen Partei wehrt sich im DATUM gegen Kritik, weil er den Posten des Wohnbaustadtrats behalten will

In der aktuellen Ausgabe des Monatsmagazins DATUM – Seiten der Zeit greift Ernest Kaltenegger, der Spitzenkandidat der Kommunistischen Partei Österreich (KPÖ) für die steirischen Landtagswahlen, SPÖ und Grüne scharf an.

Beide Parteien hatten den 55-jährigen jüngst wegen seiner Ankündigung, auch im Fall einer Wahl in den Landtag den Posten des Grazer Wohnbaustadtrats behalten zu wollen, heftig kritisiert. Diese Kritik nennt Kaltenegger jetzt im DATUM "einfach nur heuchlerisch. Sie tun so, als würden Sie sich Sorgen machen, dass ich dann weniger Zeit für die Leute hätte. Wenn man solche Maßstäbe anlegt, ist der Landtag nicht mehr beschlussfähig. Dort sitzen auch jetzt Bürgermeister, Schuldirektoren, Primarärzte drin."

Seinen Kollegen empfiehlt er, "weniger auf Events zu gehen" und sich dafür besser "Zeit für die Leute zu nehmen": "Wenn die versuchen, einen Termin bei einem Spitzenfunktionär zu bekommen, dann geht nix. Aber wenn dieser Spitzenfunktionär einen Anruf vom ORF bekommt, nach dem Motto: ,Wir hätten da irgendwas, wo eine Kamera dabei ist’, dann hat er sofort Zeit." Sigi Binder, die Klubobfrau der Grazer Grünen, und Soziallandesrat Kurt Flecker (SP) hatten zuvor für den Fall, dass Kaltenegger "seine Drohung wahr macht, auch als Landtagsabgeordneter Grazer Stadtrat bleiben zu wollen" prophezeit, "dass auch die Öffentlichkeit sieht, dass er Politik nur als Verwaltungs- und nicht als Gestaltungsmöglichkeit sieht." (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kaltenegger über SPÖ und Grüne: "Sie tun so, als würden Sie sich Sorgen machen."

  • DATUM - Seiten der Zeit
    foto: datum
Share if you care.