ORF: Rüge für Pariasek nach Franco-Sager

    13. November 2017, 12:16
    1015 Postings

    Moderator vergriff sich in "Sport am Sonntag" in der Wortwahl: "Die Franco-Ära begann also in Spanien." Der ORF bedauert den Vorfall

    Wien – Hans Peter Trost ist not amused. Der ORF-Sportchef will "das Geschichtsbewusstsein intern schärfen lassen", wie er den STANDARD am Montag wissen ließ.

    Was war vorgefallen? Moderator Rainer Pariasek hatte sich in der Sendung "Sport am Sonntag" zu einem Wortspiel hinreißen lassen und den Beitrag zum Trainingslager des Fußball-Nationalteams in Marbella mit den Worten "Die Franco-Ära begann also in Spanien" eingeleitet.

    "Völlig unangebracht"

    Der 53-Jährige quittierte seine Referenz auf den faschistischen spanischen Diktator Francisco Franco mit einem Lächeln. Weniger amüsiert zeigt sich Trost, der "den völlig unangebrachten Satz im Namen des ORF-Sports bedauert".

    Pariasek machte schon Anfang November bei der Wahl zu Österreichs Sportler des Jahres vor dem Namen des neuen Teamchefs Franco Foda nicht halt. Mit einem Augenzwinkern fragte er Co-Moderatorin Mirjam Weichselbraun, ob sie wisse, was Foda auf Portugiesisch bedeute. Die Antwort ("Sex" im weiteren Sinne) blieb der ORF-Mann schuldig. (red, 13.11.2017)

    • Rainer Pariasek zwinkert oft.
      de.wikipedia.org/steindy

      Rainer Pariasek zwinkert oft.

    Share if you care.