XXX Lutz ändert "Zehn Angebote"-Werbung nach Kritik

    9. November 2017, 10:11
    30 Postings

    Drohung an Großmutter, sie werde "ins Heim" geschickt, aus Spot gestrichen – Zahlreiche Beschwerden beim Werberat

    Wien – Das Möbelhaus XXX Lutz und seine Werbeagentur Demner, Merlicek & Bergmann schneiden eine umstrittene Passage aus ihrem aktuellen Werbespot. Der Satz "Spar dir den Kommentar, sonst kommst du ins Heim", der gegenüber der Großmutter der Werbefamilie Putz ausgesprochen wird, wird in der ab 9. November ausgestrahlten Version nicht mehr vorkommen, berichtet "Horizont". Neben zahlreichen Beschwerden beim Werberat protestierte auch der Pensionistenverband gegen die Passage, sie sei "skandalös".

    xxxlutz österreich

    Der Satz sei als Anspielung auf den Monty-Python-Film "Das Leben des Brian" gemeint gewesen, aber von vielen Zuschauern anders verstanden worden, sagt XXX-Lutz-Marketingleiter Thomas Saliger zum "Horizont". Die Grundidee der Kampagne "Die zehn Angebote des XXX Lutz", die auf die Verkündung der Zehn Gebote durch Moses im Alten Testament anspielt, wird freilich nicht geändert – obwohl auch wegen der vermeintlichen Verletzung religiöser Gefühle protestiert wurde. (red, 9.11.2017)

    Share if you care.