Christoph Dichand und Eva Dichand sehen "Krone"-Nackte unterschiedlich

    9. November 2017, 08:33
    242 Postings

    "Heute" sieht Ende des täglichen Pin-ups heraufdräuen – "Krone"-Herausgeber: Üblich vor Weihnachten

    Wien – Was passiert künftig mit dem Nacktbild auf den ersten Seiten der "Krone"? "Heute"-Herausgeberin Eva Dichand soll am Mittwoch sehr überzeugt davon gewesen sein, dass sie ihren Mann – "Krone"-Herausgeber Christoph Dichand – davon überzeugt hat, "die Nackte" aufzugeben. Das angebliche Aus für die Pin-ups stimmt nicht, hieß es schon am Mittwoch auf STANDARD-Anfrage bei der "Krone". Später verneinte dann auch der Herausgeber selbst das Ende der Pin-ups gegenüber dem STANDARD.

    "Ich bedanke mich für Ihr großes Interesse an den Bildern", erklärt Dichand. "Es gibt es bei uns immer wieder bestimmte Zeiträume, beispielsweise den Advent, wo solche Bilder in den Hintergrund geraten oder gar nicht erscheinen. So ist das auch jetzt." Auch in der Fastenzeit vor Ostern verzichtet das Kleinformat auf unverhüllte Frauen.

    Das vorerst letzte klassische Nacktbild erschien vorigen Samstag in der "Krone", ein Bild von Martin Wieland:

    foto: krone / faksimile / abgebildetes foto martin wieland
    Vorerst letzte Nackte in der "Krone". Es weihnachtet.

    Christoph Dichands Zitat ging gleichlautend auch an "Heute". Die Gratiszeitung titelt am Donnerstag: "Jö schau! 'Krone' schickt Nackte in Pension". Schon die Unterzeile relativiert mit dem Zitat des "Krone"-Chefs. Und die Story über das Aus für die hüllenlosen Damen endet deutlich weniger entschlossen als der Titel: "Vor-Ruhestand oder Pension? Zügellos spannend."

    foto: heute faksimile
    "Heute" über die "Krone"-Nackte.

    Mit Fortsetzung ist zu rechnen – jedenfalls der Diskussion. (fid, 9.11.2017)

    Share if you care.