"3" will mit Tele-2-Übernahme A1 auf den Pelz rücken

    7. November 2017, 11:29
    70 Postings

    Übernahme abgeschlossen, Unternehmen wird zum Komplettanbieter – Marke Tele2 verschwindet 2018

    Der Mobilfunker "3" hat die Übernahme von Tele 2 für 95 Millionen Euro abgeschlossen. Das 1999 in Österreich gestartete Unternehmen geht komplett in "3" auf. Dieses will damit vor allem eines erreichen: den Umsatz steigern und die Lücke zum Marktführer A1 verringern. T-Mobile habe man nun gemeinsam mit Tele2 bei Privat- und Geschäftskunden bereits überholt.

    Komplettanbieter

    Mit dem Angebot von Tele 2 wird "3" nun zum Komplettanbieter. Zum bisherigen Mobilfunk, mobilen Breitband, TV-Diensten und KMU-Geschäft kommen nun auch Festnetz, IT-Services und das Großkundengeschäft. Im Festnetzbereich spielte "3" bislang so gut wie keine Rolle, Mit der Übernahme von Tele 2 wächst der Anteil auf 24 Prozent. Im Mobilfunkgeschäft hingegen ändert sich kaum etwas.

    Bei einer Pressekonferenz am Dienstag sagte "3"-Chef Jan Trionow, dass man damit nun den Druck auf A1 erhöhen wolle. Das soll vor allem mit den Businessangeboten und -kunden von Tele 2 gelingen. Bisher machte das Geschäft mit Businesskunden zwölf Prozent am Umsatz von "3" aus. Mit Tele 2 kommt man nun auf 22 Prozent. Mittelfristig soll der Umsatzanteil mit Geschäftskunden am gesamten Umsatz auf 26 Prozent steigen. Ziel ist ein Gesamtumsatz von über einer Milliarde Euro.

    Marke Tele 2 verschwindet 2018

    Tele 2 bringt 235 Mitarbeiter, einen Umsatz von 121,5 Millionen Euro (im Jahr 2016) und 210.000 Kundenanschlüsse mit. Davon entfallen 175.000 Anschlüsse auf Privatkunden, 35.000 auf Geschäftskunden und 140 auf Carrier-Kunden – also andere Mobilfunkunternehmen, die Dienste von Tele 2 in Anspruch nehmen. "3" kommt auf 3,7 Millionen Kunden insgesamt. Im Gegensatz zu T-Mobile bezieht das Unternehmen keine Machine-to-Machine-Kunden und Mobilfunkuntermieter in seine Kundenzahlen ein.

    Die Marke Tele 2 wird zunächst noch parallel weitergeführt. Im zweiten Quartal 2018 ist dann jedoch ein Rebranding geplant. Mit der organisatorischen Zusammenführung und einer gesellschaftsrechtlichen Verschmelzung geht Tele 2 komplett in "3" auf. Ab 2018 will man dann auch gemeinsame Produkte anbieten. Bisherige Tele-2-Produkte sollen allerdings weitergeführt werden, so Trionow. (br, 7.11.2017)

    Korrektur: Umsatzziel ist eine Milliarde, nicht eine Million Euro.

    Links

    "3"

    Tele 2

    Nachlese

    "3" meldet gute Geschäftszahlen und 3,7 Millionen Kunden

    • "3"-Chef Jan Trionow macht eine Kampfansage an den Marktführer A1. Mit Tele 2 wächst das Unternehmen vor allem im Geschäft mit Businesskunden.
      foto: apa/georg hochmuth

      "3"-Chef Jan Trionow macht eine Kampfansage an den Marktführer A1. Mit Tele 2 wächst das Unternehmen vor allem im Geschäft mit Businesskunden.

    Share if you care.