Bundesliga-Rechte ab 2018/19 exklusiv bei Sky

    31. Oktober 2017, 19:57
    621 Postings

    Liga soll Rekorderlös erhalten – Nur noch vier Live-Spiele im Free-TV – Künftig drei Partien am Sonntag

    Wien – Die Klubkonferenz der Tipico Bundesliga hat am Dienstag dem Medienkonzern Sky den Zuschlag für die weltweiten und exklusiven Verwertungsrechte an der Tipico Bundesliga für die Spielzeiten 2018/19 bis 2021/22 erteilt. Auf Basis dieses Zuschlags soll kurzfristig ein verbindlicher Lizenzvertrag abgeschlossen werden.

    Mit diesem Abschluss würde ein Rekorderlös mit einer Steigerung von 40 Prozent gegenüber dem aktuellen Vergabezeitraum erzielt werden, hieß es in einer Ausendung. Das müssten nach STANDARD-Berechnung rund 32 Millionen Euro sein, mehr über das milliardenschwere Rechtegeschäft hier.

    "Wir freuen uns sehr, dass wir auf einem guten Weg sind, mit Sky die bewährte Partnerschaft zu verlängern. Die deutliche Erlössteigerung ist eine gute Nachricht für den österreichischen Spitzenfußball und die zukünftige Weiterentwicklung damit gesichert", sagt Bundesliga-Präsident Hans Rinner.

    "Ein TV-Vertrag ist weit mehr als eine reine Vertragssumme, es geht vor allem auch um Spieltage, Ankickzeiten und verbleibende Rechte für Klubs und Verband" erklärt Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer. "Es gilt, die beste Lösung für die Klubs, Fans und den österreichischen Spitzenfußball im Allgemeinen zu finden". Ebenbauer hatte schon im März vor der Ausschreibung der TV-Rechte im STANDARD-Interview erklärt, ein Livespiel pro Woche im Free-TV sei "kein Muss".

    Insgesamt umfasst diese Vereinbarung alle 195 Spiele der neuen Zwölfer-Liga ab der Saison 2018/19 sowie die getrennt ausgeschriebenen Rechte für die Produktion des entsprechenden TV-Signals.

    Nur vier Spiele im Free-TV, drei Matches am Sonntag

    Eine Highlight-Sendung, Online-Clips sowie vier Live-Spiele pro Saison sollen frei empfangbar gezeigt werden. Die Highlight-Sendung und die vier Free-TV Livespiele würde Sky mit Zustimmung der Bundesliga an einen Free-TV-Partner vergeben. In diesem Sinne werden über die Verwertung der Free-TV-Pakete Gespräche mit potentiellen Partnern geführt werden.

    ORF-Sportchef Hans Peter Trost zeigt sich im STANDARD-Gespräch daran grundsätzlich interessiert – für ihn eine Frage "fairer oder unfairer" Konditionen. Der ORF könnte aber auch das Recht auf Kurzberichterstattung – 90 Sekunden pro Begegnung "gratis" und frei wählbar – nützen, erklärt Trost.

    Hinsichtlich der Termingestaltung wurde vereinbart, dass drei Spiele am Samstag und drei Spiele am Sonntag angesetzt werden.

    Laut Sky werden die Live-Übertragungen auch in Zukunft sowohl im klassischen Sky-Abonnement als Bestandteil des Sky Sport-Pakets, als auch mit dem Streamingdienst Sky Ticket ohne lange Vertragsbindung empfangbar sein. Highlights wird es auf skysportaustria.at geben.

    Weitere Details sollen nach Vertragsabschluss bekanntgegeben werden. (red – 31.10. 2017)

    • Der Ball rollt aber der kommenden Bundesliga-Saison bei Sky.
      foto: apa

      Der Ball rollt aber der kommenden Bundesliga-Saison bei Sky.

    Share if you care.