Staatsballett: Britisch mit Maschine

30. Oktober 2017, 16:20
1 Posting

Erster Ballett-Premierenabend der frischen Saison mit u.a. Nina Poláková, Denys Cherevychko, Natascha Mair, Rebecca Horner und Jakob Feyferlik

Wien – In der Staatsoper wird es "very british", wenn nun der erste Ballett-Premierenabend der frischen Saison über die Bühnen tanzt. Auf dem Programm stehen drei so unterschiedliche Werke wie Kenneth McMillans neoklassisches Concerto, Frederick Ashtons im englischen Stil gehaltenes Duett Marguerite and Armand und Wayne McGregors zeitgenössisches Ballett Eden|Eden.

Am Premierenabend tanzen unter anderen Nina Poláková, Denys Cherevychko, Natascha Mair, Rebecca Horner und Jakob Feyferlik. Das Orchester der Wiener Staatsoper wird dirigiert von Valery Ovsyanikov.

In der technischen Etüde Concerto (1966) erklingt zu Beginn des Abends Musik von Dmitri Schostakowitsch. In Teil zwei, Eden| Eden (2005), wird choreografisch und tänzerisch das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine vermessen – ein Leibthema des 1970 geborenen Briten McGregor. Zum Abschluss erinnert Marguerite and Armand (1963, in Wien 1967) an Margot Fonteyn und Rudolf Nurejew, für die Ashton dieses Stück geschaffen hat. (ploe, 30.10.2017)

Wiener Staatsoper, Opernring 2, 1010 Wien, 31. 10., 3., 6., 10. 11., 19.00

Share if you care.