Pixel-2-Display-Streit: Google verdoppelt Garantiezeit und verspricht Update

    27. Oktober 2017, 11:20
    62 Postings

    Widerspricht in Stellungnahme aber zum Teil auch den in den letzten Tagen erhobenen Vorwürfen

    Seit gut zwei Wochen dominiert ein Thema die Android-Foren: Das Display von Googles Pixel XL 2 spaltet die Geister. Die Vorwürfe reichen dabei von vermeintlich ausgewaschenen Farben über eine deutliche Blauverschiebung beim Kippen des Displays bis zu raschen Burn-In-Phänomenen. Nun reagiert Google – und verspricht in mehrerlei Hinsicht Besserung, widerspricht den Vorwürfen zum Teil aber auch.

    Wahl

    Die "ausgewachsenen" Farben seien kein Defizite des Displays sondern eine bewusste Entscheidung. Sowohl bei Pixel 2 als auch Pixel 2 XL sei die Darstellung von Haus aus auf den sRGB-Farbraum ausgerichtet, und damit deutlich näher an der Realität als andere Oled-Screens mit ihren übertrieben Farben. Mit anderen Profilen – etwa für den P3-Farbraum – lassen sich aber auch hier sehr starke Farben darstellen, wie sich beispielsweise bei der Betrachtung von HDR-Videos zeigt.

    Offenbar hat Google dabei aber unterschätzt wie sehr die Nutzer mittlerweile an die starken Farben der Screens von Samsung gewöhnt sind – und will nun auf dieses Feedback reagieren. Also soll es in zukünftigen Softwareversionen für das Pixel 2 (XL) einen Schalter geben, über den die Nutzer die Farben ähnlich stark – und damit auch unecht – wie bei anderen Smartphones darstellen können.

    Altern

    Ein weiterer Vorwurf gegen das Pixel 2 XL: DIeses neige deutlich stärker zu Einbrenneffekten als andere Oled-Screens. Dem widerspricht Google in seinem Posting. Man habe die Displays vorab ausführlich getestet, und der Effekt des "unterschiedlichen Alterns" bewege sich auf dem Niveau andere aktueller OLED-Panels bei Premium-Smartphones. Gleichzeitig unternehme man einige Schritte in der Software, um diesen Effekt zu minimieren. Beim Always-on-Display bewegen sich die Inhalte etwa dauernd leicht, damit ein Burn-In verhindert wird. Und mit dem kommenden Android 8.1 werde dann auch die Helligkeit der Systemnavigation nach wenigen Sekunden reduziert.

    Zwei Jahre Garanite

    Zudem will Google aber auch auf anderem Weg, Vertrauen in die Langlebigkeit der Displays herstellen: Kündigt man doch an, dass die Garantiezeit für beide Modelle des Pixel 2 von einem auf zwei Jahre verdoppelt wird – und zwar weltweit.

    Blauverfärbung

    Auf Nachfrage widmet sich dann Googles Vice President of Engineering, Seang Chau, noch einem anderen Thema, nämlich dass beim Pixel 2 XL schon bei einem recht geringen Winkel eine deutliche Blauverschiebung der Farben zu erkennen ist. Dies sei durch die Display-Technologie gegeben, aber auch nicht sonderlich anders als bei anderen OLED-Screens, nur dass diese zum Teil in Richtung rot oder gelb tendieren. In dieser Hinsicht dürfte also von Seiten Googles keine Verbesserung zu erwarten sein.

    Eine Antwort, die den Kritikern wohl neues Futter liefert. Immerhin zeigen Vergleiche, dass beim LG V30, das das selbe Display verwendet, keine Verfärbung in diesem Ausmaß zu erkennen ist. Auf Spekulationen, dass dies beim Pixel 2 XL durch die Verwendung eines Polarisierungsfilters ausgelöst wird, der das Betrachten der Displays mit polarisierten Sonnenbrillen verbessert, geht man ebenfalls nicht ein. (Andreas Proschofsky, 27.10.2017)

    • Das Pixel 2 XL neigt zu starker Blauverschiebung, wenn es nicht frontal betrachtet wird.
      foto: apa/afp/getty images/spencer pla

      Das Pixel 2 XL neigt zu starker Blauverschiebung, wenn es nicht frontal betrachtet wird.

    Share if you care.