Bäuerin geriet in Mähdrescher, Ärzte nähten ein Bein wieder an

25. Oktober 2017, 11:54
10 Postings

Stundenlange Notoperation im Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler in Wien

Seitzersdorf-Wolfpassing/Wien – Nach einem Unfall am Dienstag im Bezirk Korneuburg, bei dem einer Bäuerin von einem Mähdrescher ein Bein am Unterschenkel komplett und eines fast vollständig abgetrennt wurde, haben die Ärzte im Wiener Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler das linke Bein wieder annähen können. Die Frau sei die ganze Nacht – rund elf Stunden lang – operiert worden, hieß es vonseiten des Traumazentrums Wien Lorenz Böhler.

Rechtes Bein konnte nicht gerettet werden

Die 50-Jährige war am Dienstagnachmittag in Seitzersdorf-Wolfpassing damit beschäftigt gewesen, Maiskolben aufzuklauben und in das Mähwerk zu werfen. Sie kam der Maschine offenbar zu nahe und wurde laut Polizei von der Einzugskette erfasst. Dabei wurde ihr nach Angaben des Traumazentrums das rechte Bein im Unterschenkelbereich komplett und das linke ebenfalls beim Unterschenkel fast vollständig abgetrennt. Das linke Bein wurde durch die Not-OP erhalten, das rechte konnte aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen nicht wieder angenäht werden. Die Frau befinde sich auf der Intensivstation, hieß es am Mittwoch. (APA, 25.10.2017)

Share if you care.