Halloween: Kunstblut im Test

    Ansichtssache29. Oktober 2017, 15:00
    8 Postings

    Dunkel und nicht zu dünn oder klebrig – so sollte unechtes Blut idealerweise sein. Pünktlich vor der Halloweenparty haben wir ausgewählte Spaßartikel auf ihre Glaubwürdigkeit geprüft

    Bild 1 von 4
    foto: lukas friesenbichler

    Das Eilige

    Nicht zu dick, trocknet schnell – von der Konsistenz okay. Zwar ein bisschen zu hell, aber auf den ersten Blick macht das Theaterblut einen passablen Eindruck. Bis man es riecht: Ethanolgeruch strömt in die Nase und erinnert an sterile Arztatmosphäre. So authentisch muss es doch nicht sein. Auch die Tube ist suboptimal und beschert blutige Finger, bevor man sie haben möchte.

    Theaterblut von Jofrika Cosmetics, bei Libro um 2,45 Euro

    2 von 6 Punkten

    weiter ›
    Share if you care.