Warum das iPhone 8 besser als das iPhone X ist

    24. Oktober 2017, 13:54
    290 Postings

    Viele warten auf Apples neues Topgerät, doch dieses Warten könnte sich oft nicht lohnen

    Die Zahlen sprechen eine recht deutliche Sprache: Im Vergleich zu seinen Vorgängern verkauft sich das iPhone 8 (Plus) deutlich schlechter. Der Grund dafür ist allerdings auch kein sonderliches Geheimnis, viele Apple-Fans warten lieber auf das iPhone X, das deutlich mehr Neuerungen verspricht. Aber wird sich dieses Warten überhaupt lohnen? Bei The Verge schwimmt Autor Sam Byford nun gegen den Strom und argumentiert, warum seiner Meinung nach das iPhone 8 schlussendlich die bessere Wahl ist.

    Screen

    Als eine der großen Stärken des iPhone X wird der größere Bildschirm beworben, immerhin gibt es hier nun ein 5,8-Zoll-Display anstatt der 5,5 Zoll beim iPhone 8 Plus. Diese Rechnung ist allerdings irreführend, wie Byford betont. Aufgrund des veränderten Seitenverhältnisse, weise das Display des iPhone X nämlich genau genommen sogar weniger Fläche auf – und dabei sei noch nicht einmal die umstrittene Aussparung für die 3D-Kamera eingerechnet.

    Zwar habe das iPhone X eine höhere Bildschirmauflösung, mehr Inhalte würden dadurch aber auch nicht dargestellt werden, und wirklich sichtbar sei dieser Unterschied ohnehin nicht. Im Endeffekt würden die Inhalte am teuersten Apple-Smartphone sogar deutlich gedrängter dargestellt werden, wie auch Vergleichsbilder zeigen. Und bei Videos im 16:9 Verhältnis bleiben nun einfach schwarze Balken an der Seite übrig, die nicht genutzt werden.

    OLED?

    Abzuwarten gelte es zudem, wie gut der Bildschirm des iPhone schlussendlich werde. Zwar sind sich in der Branche mittlerweile die meisten einigen, dass der Wechsel von LCD auf OLED Sinn ergibt, unbestritten ist aber auch, dass Samsung die besten Panels bislang für die eigenen Geräte reserviert. Bleibt abzuwarten, ob Apple hier einen besseren Zugriff bekommt als andere Hersteller.

    foto: apa
    Das iPhone 8 Plus, das iPhone X und das iPhone 8.

    Ein weiteres Defizit des iPhone X sieht Byford in der Entfernung von Touch ID. Es mag schon sein, dass die neue Geschichtserkennung weitgehend funktioniert, so schnell und zuverlässig wie Touch ID könne sie aber schon aufgrund des grundlegenden Ablaufs einer solchen Form der Autorisierung kaum sein.

    Preis und Verfügbarkeit

    Und dann bleibt da natürlich die für viele vielleicht zentralste Frage: Ist all dies wirklich wert noch einmal mehr als 200 Euro Aufschlag gegenüber dem iPhone 8 Plus zu zahlen? Zumal damit auch eine gehörige Wartezeit verbunden sein wird, da Apple recht augenscheinlich Probleme damit hat, genügend Exemplare des iPhone X zu produzieren, um die Nachfrage zu erfüllen. Anstatt Monate auf sein neues iPhone X zu warten, könne man genausogut direkt in einen Apple Store gehen, und mit dem iPhone 8 (Plus) ein Smartphone mitnehmen, das nicht nur billiger sondern in vielerlei Hinsicht auch besser sei. (red, 24.10.2017)

    • Das iPhone 8.
      foto: apa

      Das iPhone 8.

    Share if you care.