Facebook übersetzt "Guten Morgen" falsch: Sicherheitsalarm in Israel

    23. Oktober 2017, 08:14
    80 Postings

    Israelische Sicherheitskräfte nehmen Palästinenser fest, der "Guten Morgen" geschrieben hatte

    Eine Panne bei der automatischen Sprachübersetzung auf Facebook hat dazu geführt, dass israelische Sicherheitskräfte ein harmloses Posting als Indiz für einen möglichen Terroranschlag wahrgenommen haben. Ein palästinensischer Facebook-User, der offenbar auf einer Baustelle arbeitet, hatte ein Foto von sich und einem Bulldozer mit den Worten "Guten Morgen" veröffentlicht. Facebook übersetzte dies jedoch als "Verletze sie".

    Kein menschlicher Übersetzer

    Der Mann wurde festgenommen, nach der Aufklärung der Panne aber wieder freigelassen. Die israelischen Sicherheitskräfte hatten sich offenbar komplett auf Facebook verlassen, was die Übersetzung von Arabisch auf Hebräisch betrifft. Der Facebook-Post wurde mittlerweile gelöscht, berichtet die Times of Israel.

    Nicht der erste Fall

    Automatisierte Übersetzungen sorgen immer wieder für Aufregung. Google übersetzte die Russische Föderation etwa mit "Mordor", der Brutstätte des Bösen in "Herr der Ringe". Google wies damals daraufhin, dass für das Übersetzungstool Millionen an Dokumenten untersucht würden, und dabei fehlerhafte Muster abgeleitet werden können. (red, 23.10.2017)

    • Facebook sorgte wegen einer falschen automatisierten Übersetzung für eine Festnahme
      foto: ap/camus

      Facebook sorgte wegen einer falschen automatisierten Übersetzung für eine Festnahme

    Share if you care.