Vier Salihi-Treffer für Wr. Neustadt, Ried mit Glück 1:1 bei Wacker

20. Oktober 2017, 20:41
28 Postings

Mählich-Elf gewinnt 4:2 gegen Kapfenberg – 2:2 zwischen FAC und Liefering – Austria Lustenau siegt spät dank Sobkova – Niederlage für Blau-Weiß Linz

Wiener Neustadt/Wien/Innsbruck – Die SV Ried hat am Freitag die Tabellenführung in der Fußball-Erste-Liga mit einem glücklichen Last-Minute-Treffer zum 1:1 bei Wacker Innsbruck gerettet. Die Innviertler bleiben nach der 15. Runde dank der besseren Tordifferenz vor Wiener Neustadt an der Spitze. Innsbruck ist weiter Dritter, hat vier Punkte Rückstand auf das Spitzenduo.

Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen den FAC hat der SC Wiener Neustadt wieder in die Spur gefunden. Die Niederösterreicher feierten gegen Kapfenberg einen 4:2-Heimsieg, Hamdi Salihi erzielte dabei vier Treffer. Der FAC und Liefering trennten sich 2:2, Hartberg besiegte Blau-Weiß Linz ebenso mit 2:0 wie Austria Lustenau Wattens.

Haring traf in Minute 94 für Ried

Nach einer torlosen ersten Hälfte schoss Stefan Rakowitz Wacker in der 55. Minute mit seinem vierten Saisontor in Führung. Das Bestreben der Rieder, noch Punkte aus Tirol mitzunehmen, wurde in der 72. Minute jäh gebremst, als Stürmer Seifedin Chabbi nach zwei Fouls binnen zwei Minuten mit Gelb-Rot das Feld verlassen musste. Peter Haring glückte in der 94. Minute dennoch per Kopf der Ausgleich.

Die Innsbrucker, die sich in der Anfangsphase sehr energisch präsentierten, vergaben ihre vorerst beste Möglichkeit in der 15. Minute. Nach einer schnellen Kombination und Pass von Florian Jamnig scheiterte Zlatko Dedic an Ried-Kapitän Thomas Gebauer im Tor. Ein weiterer Dedic-Schuss wurde nach einer halben Stunde abgeblockt, den Abpraller vermochte Rakowitz nicht im Tor unterzubringen.

Ried hatte zwar einen klaren Vorteil in Sachen Ballbesitz, das war aber vor allem der Tatsache geschuldet, dass die Gäste vorwiegend in der eigenen Hälfte ein sicheres Passspiel praktizierten. Auf das gegnerische Tor schossen die Oberösterreicher nur einmal, Christopher Knett lenkte in der 33. Minute einen Schuss von Chabbi noch entscheidend ab.

Nach der Kabinenpredigt von Trainer Lassad Chabbi wirkten die Rieder zu Beginn der zweiten Hälfte entschlossener, doch wegen einer Verkettung von unglücklichen Situationen kam Rakowitz im Strafraum frei zum Schuss und ließ Gebauer keine Chance. Der Ball hatte durch die Beine von Ried-Verteidiger Manuel Kehre den Weg zu Rakowitz gefunden.

Die Rieder versuchten in der Folge auch mit einem Mann weniger, nach vorne zu spielen. Dennoch war es Wacker, das vor allem in der Schlussphase mehrere Möglichkeiten verjuxte. Als die Partie schon gelaufen schien, war Haring für Ried im Strafraum zur Stelle.

13 Salihi-Treffer in 15 Spielen

Salihi hält in der Torschützenliste nun bei 13 Treffern und liegt damit in der Schützenliste mit einem Tor Vorsprung auf den Rieder Seifedin Chabbi voran. In der ersten halben Stunde war der Albaner fast im Zehn-Minuten-Takt (10./20./29.) erfolgreich. Neben zwei versenkten Elfmetern, beide Male war Salihi übrigens selbst gefoult worden, traf der 33-Jährige auch zweimal per Kopf. Sein letztes Tor machte Salihi in der 56. Minute. Für Kapfenberg waren Davor Bratic (15.) und Mladen Jutric (53.) erfolgreich.

Liefering benötigte gegen den Floridsdorfer AC viele Chancen, ehe man doch in Führung ging. Nach dem Treffer von Mahamadou Dembele in der 63. Minute drehten jedoch Edrisa Lubega (66.) und Mario Kröpfl (75.) vorerst die Partie zugunsten des Heimteams. Mit dem letzten Schuss der Partie brachte dann aber Enock Mwepu in der 95. Minute den Ausgleich auf den Weg. Christian Bubalovic fälschte den Ball unhaltbar zum 2:2 ab.

Hartberg besiegte Blau-Weiß Linz verdient mit 2:0. Dario Tadic (12.) und Manfred Gollner (45.+2) erzielten in der Profertil Arena Hartberg die Tore. Nach vier Spielen ohne Sieg und zwei Niederlagen am Stück orientiert sich der Aufsteiger in der Tabelle wieder nach oben. Vorerst ging es für das Team von Coach Christian Ilzer von Platz fünf auf vier.

Sobkova-Doppelpack in Lustenau

Die Lustenauer Austria gewann durch einen Doppelpack von Daniel Sobkova (83./85.) noch mit 2:0 gegen Wattens. Für Neo-Trainer Gernot Plassnegger war es der zweite Sieg im zweiten Spiel unter seinem Kommando. Die Vorarlberger verbesserten sich damit auf den sechsten Tabellenplatz. (APA, red, 20.10.2017)

Erste Liga – 15. Runde:

SC Austria Lustenau – WSG Wattens 2:0 ( 0:0)
Tore: Sobkova (83., 85.)

SC Wr. Neustadt – Kapfenberger SV 4:2 (3:1)
Tore: Salihi (10./Elfmeter, 20., 29./Elfmeter, 56.) bzw. Bratic (15.), Jutric (52.)

FAC – FC Liefering 2:2 (0:0)
Tore: Lubega (66.), Kröpfl (75.) bzw. Dembele (63.), Bubalovic (90.+5/Eigentor)

TSV Hartberg – Blau-Weiß Linz 2:0 (2:0)
Tore: Tadic (12.), Gollner (45.+2)

Wacker Innsbruck – SV Ried 1:1 (0:0)
Tor: Rakowitz (55.) bzw. Haring (94.). Gelb-Rote Karte: Chabbi (72./Ried)

Share if you care.