ManCity hat nächste Torgala im Visier

20. Oktober 2017, 12:30
5 Postings

De Bruyne: "Jeder weiß, was er zu tun hat" – Premiere für Leicesters Interimscoach Appleton – Prödl fehlt Watford auch bei Chelsea

London – Zehn Pflichtspielsiege in Folge hat Manchester City bereits zu Buche stehen. Vier der vergangenen fünf Partien in der englischen Fußball-Premier-League gewann das Starensemble von Pep Guardiola gar mit zumindest fünf Toren Unterschied. Am Samstag (16.00 Uhr MESZ) gegen Außenseiter Burnley soll im eigenen Stadion die nächste Torgala folgen.

29 Treffer haben die "Citizens" in acht Ligaspielen bereits erzielt. Den einzigen Punkteverlust für den Tabellenführer setzte es im August gegen Everton. "Jeder weiß, was er zu tun hat. Alle sind auf einem hohen Standard", schilderte Offensivstar Kevin De Bruyne. Vor allem er selbst. Sieben Tore hat der Belgier in dieser Saison bereits vorbereitet, er präsentierte sich zuletzt in überragender Verfassung.

"Ich bin zufrieden mit meiner Form, aber ich gehe in die Richtung, in die das Team geht. Es ist viel leichter, wenn das Team so spielt, wie es spielt", sagte De Bruyne. Einen großen Anteil am Erfolg attestierte der 26-Jährige auch Trainer Guardiola und dessen Autorität an der Seitenlinie: "Es hält alle unter Kontrolle." So geschehen auch am Dienstag in der Champions League gegen Italiens Tabellenführer SSC Napoli (2:1).

Der erste City-Verfolger Manchester United gastiert zeitgleich bei Aufsteiger Huddersfield Town. Zwei Punkte fehlen der Truppe von Jose Mourinho auf den Stadtrivalen. Der Dritte Tottenham, fünf Zähler zurück, bekommt es am Sonntag (17.00 Uhr) im Schlager mit Liverpool zu tun. Die "Reds" haben aus den vergangenen fünf Ligaspielen nur einen Sieg geholt, tankten in der Champions League aber mit einem 7:0 in Maribor Selbstvertrauen.

Meister Chelsea blieb ein derartiges Erfolgserlebnis mit einem 3:3 gegen AS Roma verwehrt. In der Liga sind die "Blues" nach zuletzt zwei Niederlagen am Samstag (13.30 Uhr) zu Hause gegen das Überraschungsteam Watford zum Siegen verdammt. ÖFB-Teamspieler Sebastian Prödl fehlt den Gästen weiter wegen seiner Oberschenkelverletzung.

Für Leicester City steht in Swansea Spiel eins nach der Trennung von Trainer Craig Shakespeare auf dem Programm. Michael Appleton hat interimistisch übernommen, Christian Fuchs dürfte auch beim früheren Assistenten auf der linken Abwehrseite gesetzt sein. Der zuletzt nicht berücksichtigte Aleksandar Dragovic hofft auf neue Chancen. Appleton zählte bereits beim sensationellen Meistertitel 2016 zu Leicesters Trainerteam. "Die Gruppe ist positiv", versicherte der 53-Jährige.

Bei Evertons Heimspiel gegen Arsenal könnte es nach einem schwachen Saisonstart am Sonntag auch um die Zukunft von Trainer Ronald Koeman gehen. (APA, 20.10.2017)

Share if you care.