Raiffeisen Privatbank Liechtenstein nach Hongkong verkauft

19. Oktober 2017, 14:43
1 Posting

Tochter der Walser Privatbank soll in Europa Anlaufstelle für gut betuchte Kunden aus Asien werden

Vaduz/Wien – Die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG bekommt einen neuen Eigentümer. Die österreichische Walser Privatbank hat ihre liechtensteinische Tochtergesellschaft an die Mason Group Holdings Limited in Hongkong verkauft.

Das auf gehobene Finanz- und Gesundheitsdienstleistungen spezialisierte Unternehmen aus Ostasien wolle mit dem Erwerb anspruchsvollen Privatkunden und gehobenen Vermögensverwaltern aus Asien eine Anlaufstelle im Herzen Europas bieten, teilte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein am Donnerstag mit. Mason wolle von den Besonderheiten des Bankplatzes Liechtenstein profitieren.

Parallel würde der liechtensteinischen Privatbank durch zielgerichtete Investitionen die Erschließung asiatischer Märkte erleichtert. Dem Unternehmen würden Türen zu neuen Märkten aufgestoßen, die zu den attraktivsten Private Banking-Märkten der Welt gehörten.

Gleichzeitig bekennt sich der neue Eigentümer zu den bestehenden Märkten und Kundengruppen der liechtensteinischen Bank, wie es in der Mitteilung weiter heißt. Kernmarkt der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein bleibt das deutschsprachige Europa. Die Bank verspricht sich allerdings interessante Wachstumsperspektiven mit asiatischen Kunden.

Das Unternehmen betreut in Vaduz mit 33 Angestellten ein Kundenvermögen von 1,05 Mrd. Franken (894 Mio. Euro). Die Bilanzsumme beläuft sich auf 369,6 Mio. Franken. (APA, 19.10.2017)

Share if you care.