Joanneum: Grüne kritisieren Postenvergabe

    19. Oktober 2017, 14:48
    1 Posting

    Die steirischen Grünen orten bei der Besetzung einer neuen Doppelspitze für das Universalmuseum "schwarzroten Postenschacher"

    Graz – Diese Woche finden in Graz die Hearings für die neuen Chefposten im Universalmuseum Joanneum statt. Für Verstimmung sorgten im Vorfeld Informationen, wonach die Entscheidung für die Doppelspitze zwischen SPÖ und ÖVP bereits vor den Hearings ausverhandelt worden sein soll.

    Die steirischen Grünen reagieren darauf in einer Aussendung: "Nur wenige Tage nach der Nationalratswahl holen SPÖ und ÖVP in der Steiermark wieder Postenschacher und Proporz der übelsten Sorte vor den Vorhang", kritisiert der grüne Landtagsklubobmann Lambert Schönleitner.

    Dass die Leitung des zweitgrößten Museums Österreichs "aufgrund von Parteientscheidungen im Landesschulrat, beziehungsweise der neuen Bildungsdirektion, bestimmt wird", sei nicht nachvollziehbar und "ein schwerer Fehler des neuen Kulturlandesrats Drexler". Dieser habe "seinen Ruf als Kulturlandesrat früh verspielt", so die Kritik der Grünen. Drexler ist im April 2017 dem zurückgetretenen Christian Buchmann nachgefolgt.

    Laut Joanneum haben sich für das neue Leitungsduo in der Zeit von 2018 bis 2022 insgesamt 13 Kandidaten aus dem In- und Ausland beworben, sieben für die wissenschaftliche Geschäftsführung, sechs für die kaufmännische Leitung. (stew, 19.10.2017)

    Share if you care.