Sobotka ist Vorzugsstimmenkaiser bei ÖVP Niederösterreich

19. Oktober 2017, 13:14
167 Postings

Drei Kandidaten sind durch die Vorzugsstimmen in ihren Wahlkreisen vorgereiht worden. Wer über die Landesliste in den Nationalrat einzieht, ist noch unklar

St. Pölten – In Niederösterreich sind bei der ÖVP durch die Vorzugsstimmen drei Kandidaten in ihren Wahlkreisen vorgerückt. Angela Fichtinger (Waldviertel), Andreas Hanger (Mostviertel) und Fritz Ofenauer (NÖ Mitte) kamen von Platz drei auf zwei. "Vorzugsstimmenkaiser" waren Innenminister Wolfgang Sobotka, Nummer eins der Landesliste, und auf Wahlkreisebene Bauernbund-Präsident Georg Strasser (Mostviertel).

Sobotka erhielt 16.311, Strasser 12.907 Vorzugsstimmen, gab Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner am Donnerstag bekannt. Insgesamt hat die ÖVP in Niederösterreich von elf auf 13 Mandate zugelegt, davon entfallen zehn auf Wahlkreis- und drei auf Landesebene.

In den Nationalrat einziehen werden demnach über die Wahlkreise Eva-Maria Himmelbauer (Weinviertel), Martina Diesner-Wais und Angela Fichtinger (Waldviertel), Georg Strasser und Andreas Hanger (Mostviertel), Johann Höfinger und Fritz Ofenauer (NÖ Mitte) sowie Johann Rädler (NÖ Süd). Neu im Parlament sind Carmen Jeitler-Cincelli (Thermenregion) und Angela Baumgartner (NÖ Ost).

Auf der Landesliste steht nach Angaben von Donnerstag noch nicht fest, wer sein Mandat annimmt. Hinter Sobotka als Spitzenkandidat folgten Eva-Maria Himmelbauer (9.143 Vorzugsstimmen), Finanzminister Hans Jörg Schelling (mehr als 4.000) und die Mandatare Angela Fichtinger, Johannes Schmuckenschlager, Michaela Steinacker, Georg Strasser und Dorothea Schittenhelm. Himmelbauer, Fichtinger und Strasser werden ihr Mandat auf Wahlkreisebene annehmen. (APA, 19.10.2017)

  • Innenminister Wolfgang Sobotka hat 16.311 Vorzugsstimmen erhalten.
    foto: apa/roland schlager

    Innenminister Wolfgang Sobotka hat 16.311 Vorzugsstimmen erhalten.

Share if you care.