Im Test: Einwegteefilter

    Ansichtssache22. Oktober 2017, 15:00
    86 Postings

    Jetzt, wo die turbulente (Wahl-)Phase vorbei ist, wird es Zeit für Entspannung. Also: zurücklehnen, Tee aufsetzen – und im richtigen Beutel ziehen lassen. Wir haben getestet, welcher es sein könnte

    Bild 1 von 4
    foto: heidi seywald

    Die Vielseitigen

    So zart und doch fest genug – die fein gepressten Filterblätter halten, was man sich von ihnen verspricht: den Tee im Beutel. Man kann sie zusätzlich mit einer Spange verschließen, muss man aber nicht. Chlorfrei weiß gebleicht lassen sich die Filter übrigens auch hervorragend zweckentfremden: Bei eingerissenem Fingernagel einfach ein Stück anbringen und mit Nagellack fixieren.

    Teela-Filter von Tee Gschwendner, bei Schönbichler, 100 Stk. um 3,50 Euro

    6 von 6 Punkten

    weiter ›
    Share if you care.