EU hält Kurs auf digitalen Binnenmarkt bis Ende 2018

    17. Oktober 2017, 18:45
    posten

    Entwurf: Arbeit muss beschleunigt werden

    Die EU will auf dem bevorstehenden Gipfel die Digitalwirtschaft vorantreiben. Es sei entscheidend, den digitalen Binnenmarkt bis Ende 2018 vollkommen umzusetzen, heißt es in einem Reuters am Dienstag vorliegenden Entwurf für den Gipfel. Man habe gute Fortschritte erzielt, doch müsse die Arbeit insgesamt beschleunigt werden, um die Frist zu halten.

    Lösungen bis Jahresende

    Geplant sei, dass sich die Unterhändler bis Ende des Jahres zu Themen wie den audiovisuellen Diensten oder dem sogenannten Geo-Blocking einigen. Bisher enden Streaming-Übertragungen im vereinten Europa meist an der Staatsgrenze, da Fernsehsender und Dienste wie Netflix sich die Rechte für Filme und Fußballübertragungen für jedes Land einzeln sichern müssen.

    Gleichzeitig will die EU auch viele andere Bereiche der Online-Wirtschaft vorantreiben, etwa die Cybersicherheit und das Urheberrecht. Der EU-Gipfel der Staats- und Regierungschef der 28 Mitgliedsländer findet am Donnerstag und Freitag in Brüssel statt. (APA, 17.10.2017)

    Share if you care.