KDE Plasma 5.11: Freier Desktop bietet einfache Dateiverschlüsselung

    12. Oktober 2017, 17:44
    20 Postings

    Verbesserungen beim Wayland-Support und neugestaltete Systemeinstellungen als weitere Highlights

    Das KDE-Projekt gehört nicht nur zu den traditionsreichsten Unterfangen zur Entwicklung eines freien Desktops – es zählt auch bis heute zu den aktivisten. Nun gibt es eine neue Version, die wieder mit einer Reihe von interessanten Verbesserungen aufwarten kann.

    Schutz

    Eine des Highlights von Plasma 5.11 nennt sich dabei "Plasma Vault": Dahinter versteckt sich die Möglichkeit einzelne Dateien oder ganze Verzeichnisse zu verschlüsseln. So etwas geht natürlich schon bisher mit externen Tools, in diesem Fall ist das alles aber direkt mit dem Desktop integriert, was die Nutzung deutlich erleichtert. Der Zugriff kann dabei flott über den Systray erfolgen, auf der technischen Seite werden EncFS und CryFS benutzt.

    grafik: kde
    Plasma 5.11

    EIne weitere Neuerung: Die Systemeinstellungen wurden grafisch überholt. Damit will man vor allem den Zugriff auf oft genutzte Funktionalitäten erleichtern, aber auch generell die Usability verbessern. Für veränderungsscheue Nutzer gibt es alternativ die Option, weiterhin das bisher bekannte Design zu nutzen.

    Überarbeitung

    Plasma 5.11 bringt aber auch, was man als den ersten Schritt zur Modernisierung des Benachrichtigungssystems bezeichnet: So gibt es nun einen Verlauf, der nachspüren lässt, welche Notifications man eventuell verpasst hat. Der Task Manager wiederum unterstützt nun Jumplist, es können also beim Launcher-Eintrag zusätzliche Funktionalitäten zum Schnellzugriff geboten werden. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit das Deinstallieren von Programmen direkt über den Programmstarter aufzurufen, und jene Folder View, die seit Plasma 5.10 Default ist, hat einigen Feinschliff erhalten.

    the kde community

    Wayland

    Unter der Haube konzentriert sich die Entwicklung weiter auf die verbesserte Unterstützung des X11-Ersatzes Wayland. Auch wenn man betont, dass die diesbezüglichen Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind, sollte die Wayland-Session doch mittlerweile für viele Nutzer eine Option für den täglichen Einsatz sein. Zu den neuen Features gehört, dass der Fenstermanager KWin nun automatisch bei hochauflösenden Bildschirmen die passende Skalierung wählt, und dabei unterschiedliche Skalierungswerte für verschiedene Screens verwenden kann. Zudem wurden zwischenzeitlich die Arbeiten begonnen, um den Desktop künftig ganz ohne Übergangslösungen wie XWayland starten zu können.

    Plasma 5.11 wurde in Form des Source Codes auf den Servern des Projekts veröffentlicht. Weitere Details finden sich im ausführlichen Changelog. (apo, 12.10.2017)

    Share if you care.