US-Navy setzt nach Kollision Zerstörer-Offiziere ab

11. Oktober 2017, 15:36
46 Postings

Pentagon: Kollision mit Tanker wäre vermeidbar gewesen

Washington – Nach einer schweren Kollision ihres Zerstörers USS John McCain mit einem Tanker vor Singapur sind jetzt die beiden leitenden Offiziere von der US Navy geschasst worden. Kommandant und Erster Offizier seien mit sofortiger Wirkung ihrer Posten enthoben, teilte die 7. Flotte am Dienstag (Ortszeit) mit. Die beiden Offiziere wurden zu Dienststellen an Land in Japan versetzt.

Die Kollision sei "vermeidbar" gewesen, der Unfall sei auf "schlechte Einschätzung" des Kommandanten und "schlechte Führung" des Ersten Offiziers zurückzuführen. Bei der Kollision mit dem Tanker "Alnic MC" im August waren zehn amerikanische Seeleute ums Leben gekommen, der Zerstörer wurde schwer beschädigt.

Vor dem US-Kongress klagten Marineangehörige im September, die US-Marine sei seit dem US-Angriff auf Afghanistan im Jahr 2001 notorisch überlastet. Manche Matrosen arbeiten bis zu hundert Stunden in der Woche. (APA, 11.10.2017)

  • Die USS John McCain wird geflickt.
    foto: apa/ afp photo /us navy/ mass communication specialist 2nd class joshua fulton

    Die USS John McCain wird geflickt.

Share if you care.