TV-Duelle: Was man sich merken muss

Einserkastl9. Oktober 2017, 18:09
482 Postings

Merken muss man sich die Aufwertung von Strache durch Kurz

Silberstein, Silberstein, Silberstein. Burkaverbot, Balkanroute, Mittelmeerroute. Anpatzen. Nebelwerfer, Nebelgranate, Vollholler, Lavendel. Silberstein. Abgrundtief blödsinnig. Lassen Sie uns über die wahren Probleme reden. Ich habe schon, da haben Sie noch. Dirty Campaigning. Spielen Sie nicht das Opferlamm. Silberstein. Islamische Kindergärten. Ich komme aus Meidling. Ich aus Simmering. Antisemitismus. Den wollen wir nicht. Wir auch nicht. Wir schon gar nicht. Schlepper nach Europa. Großspender, die mit einem dicken Scheck heimgehen. Sie hören nicht auf, mich anzupatzen. Silberstein. Sie haben auf die Zerstörung der Regierung hingearbeitet. Sie haben systematisch geplant, die Regierung zu zerstören. Sie haben den Schmutzwahlkampf mit Silberstein schon lange geplant. Rot-schwarzes Machtkartell. Ich habe Ihnen ein altes Buch von John F. Kennedy mitgebracht. Und ich Ihnen einen Gutschein für ein Candle-Light-Dinner mit Gattin. Ihnen schenke ich das Spiel "Cluedo". Dafür kriegen Sie von mir einen Beißball für Ihren coolen Hund (ich selbst habe ja leider, leider keinen Hund).

Das waren so die Aussagen auf Puls 4 bei Kern – Kurz und Kurz – Strache. Merken muss man sich die Aufwertung von Strache durch Kurz ("Am 15. Oktober wird entschieden, wer von uns beiden Kanzler wird") und die ultimative Forderung von Strache nach dem Innenminister für die FPÖ. (Hans Rauscher, 9.10.2017)

Weitere Kommentare von Hans Rauscher lesen Sie hier.

  • Sebastian Kurz und Heinz Christian Strache
    foto: apa/georg hochmuth

    Sebastian Kurz und Heinz Christian Strache

Share if you care.