Mann wollte zwei Buben im Weinviertel in sein Auto locken

    9. Oktober 2017, 17:00
    33 Postings

    Achtjährige vertrauten sich Lehrer an – Verdächtiger lenkte Wagen mit Wiener Kennzeichen

    Altlichtenwarth – In der Weinviertler Gemeinde Altlichtenwarth (Bezirk Mistelbach) soll ein bisher Unbekannter versucht haben, zwei Buben in sein Auto zu locken. Die Achtjährigen vertrauten sich einem Lehrer an, der die Polizei verständigte. Vom Tatverdächtigen wurde ein Phantombild angefertigt.

    Der Vorfall hatte sich vergangenen Donnerstag gegen 7.30 Uhr zugetragen. Nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ ignorierten die Buben die Aufforderung und gingen zu einer Bushaltestelle weiter. Dort soll der Unbekannte aus seinem Wagen gestiegen sein und einen der Achtjährigen am Arm ergriffen haben. Das Kind riss sich los. Eine Fahndung nach der durch den Lehrer erstatteten Anzeige blieb erfolglos.

    Der Mann soll etwa 1,80 Meter groß sein, kurze, braune Haare haben und Brillenträger sein. Er dürfte die Buben vorerst in einer Fremdsprache, vermutlich Englisch, angesprochen, anschließend jedoch fließend Deutsch geredet haben. Der Mann war mit einem grauen Pkw, vermutlich ein SUV, mit schwarzer Motorhaube und Wiener Kennzeichen unterwegs.

    Mit den beiden Achtjährigen wurde getrennt jeweils ein Phantombild angefertigt. Hinweise in dem Fall werden an die Polizeiinspektion Bernhardsthal (Tel.: 059133-3261) erbeten. (APA, 9.10.2017)

    • Artikelbild
      foto: lpd nö
    • Phantombilder der Landespolizeidirektion Niederösterreich.
      foto: lpd nö

      Phantombilder der Landespolizeidirektion Niederösterreich.

    Share if you care.