Schöttel-Elf steht in Eliterunde der EM-Quali

9. Oktober 2017, 16:27
21 Postings

Sieg gegen Israel bringt Gruppensieg vor Kosovo

Leogang/Wien – Österreichs U19-Nationalteam feierte am Montag in der ersten Phase der EM-Qualifikation den dritten Sieg und steigt mit dem Punktemaximum von neun Zählern in die Eliterunde auf. Nach Erfolgen gegen Kosovo und Litauen gab es am letzten Spieltag einen 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Israel.

Kelvin Arase brachte das Team des designierten ÖFB-Sportdirektors Peter Schöttel nach einer torlosen ersten Halbzeit in der 72. Minute in Führung. Nicolas Meister sorgte mit dem 2:0 in Minute 85 für die Entscheidung.

Eine "Riesenfreude" mit dem Ergebnis und dem Aufstieg hat Schöttel: "Meine Mannschaft hat nervös begonnen. Wir wussten, dass wir bei dieser Konstellation in der Gruppe mit einem 0:1 weg sind, sollte Kosovo das Parallelspiel gewinnen – was dann auch so gekommen ist", so Schöttel, der das Nachwuchsteam erst im Sommer übernommen hatte.

Israel begann sehr stark, mit Fortdauer der Partie konnte sich das ÖFB-Team aber deutlich steigern. Schöttel: "Wir sind immer besser geworden und haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht."

Im kommenden Frühjahr bestreitet man in einer von sieben Vierergruppen die nächste Qualiphase, nur die Gruppensieger sind neben den Gastgebern für die Endrunde in Finnland qualifiziert.

Neben dem ÖFB-Team darf sich auch der Kosovo als Gruppenzweiter beim ersten Antreten bei einer U19-Qualifikation über den Aufstieg freuen. (red, APA, 9.10.2017)

U19-EM-Qualifikation vom Montag:

In Leogang:
Österreich – Israel 2:0 (0:0)
Tore: Arase (73.), Meister (85.)

Österreich spielte mit: Giuliani – Schnürer (46. Malicsek), Meisl, Obermüller, Burgstaller – Sturm (59. Lema), Wagnes (78. Zottele), Müller, Baumgartner, Arase – Meister

In Saalfelden:
Kosovo – Litauen 3:0 (1:0)

Tabelle

1. Österreich* 3 Spiele / 5:0 Tore / 9 Punkte
2. Kosovo* 3 / 5:2 / 6
3. Israel 3 / 2:4 / 3
4. Litauen 3 / 0:6 / 0

* Spielen im Frühjahr 2018 im Rahmen der Eliterunde um die sieben Plätze bei der EM 2018 in Finnland neben dem Gastgeberland.

Share if you care.