Ex-Sowjetrepubliken nutzen Putins Geburtstag für Schulterschluss

    7. Oktober 2017, 12:26
    3 Postings

    Mehrere Staatschefs gratulierten russischem Präsidenten zum Geburtstag und betonten Kooperation mit Moskau

    Moskau – Mehrere Ex-Sowjetrepubliken haben den 65. Geburtstag von Kremlchef Wladimir Putin zum demonstrativen Schulterschluss mit Russland genutzt. In Glückwunschtelegrammen und persönlichen Telefonaten gratulierten ihm am Samstag mehrere Staatschefs verbündeter Länder, wie russische Agenturen meldeten.

    Weißrusslands autoritärer Präsident Alexander Lukaschenko bekräftigte seinen Wunsch nach einer engen Zusammenarbeit mit Russland. Die Länder bilden seit Jahren eine Union. "Ich bin überzeugt, dass Ihre aktive Position (...) dazu beitragen wird, die Integrationsprozesse unserer beiden Bruderstaaten auszuweiten", schrieb Lukaschenko.

    Armenischer Dank

    Der armenische Präsident Serzh Sarksyan (Sersch Sargsjan) dankte Putin für die strategische Partnerschaft. Russland gilt als Schutzmacht Armeniens, das mit Nachbar Aserbaidschan im Dauerstreit um das von Baku abtrünnige Gebiet Berg-Karabach liegt. Auch die Staatschefs Moldaus, Kasachstans und Kirgistans betonten ihre enge Kooperation mit Moskau.

    Nach Angaben des Kremls hatte Putin an seinem Geburtstag ein straffes Arbeitsprogramm. Unter anderem war ein Treffen mit Mitgliedern des Nationalen Sicherheitsrates geplant. 2016 hatte Putin seinen Geburtstag im Kreis von Familie und Freunden verbracht.

    Share if you care.