Wie ein Spielentwickler Segas Qualitätskontrolle austrickste

6. Oktober 2017, 12:13
18 Postings

Die strengen Anforderungen wurden auf kreative Art und Weise umgangen

Um ein Spiel auf einer Konsole anzubieten, bedarf es verständlicherweise die Zusage des Herstellers. Zuvor kontrolliert dieser das Game auf etwaige Bugs. Werden solche gefunden, dann müssen die Entwickler erneut an dem Spiel arbeiten und zu einer neuerlichen Begutachtung an den Hersteller herantreten.

Spiel durfte niemals crashen

Ein Entwickler hat in einem Video nun aufgedeckt, wie er in Zeiten der Konsole Mega Drive dieses System ausgetrickst hatte. Hersteller der 16-Bit-Konsole war Sega – circa 30 Millionen Verkäufe konnten verzeichnet werden. Das Unternehmen hatte damals die Anforderung, dass ein Game niemals crashen dürfte.

21stgear
Die geheime Level-Auswahl bei Sonic 3D.

Wochenlange Fehlersuche

Im Falle eines Crashes wurde das Spiel dann an den Entwickler zurückgeschickt, zum Teil mit kryptischem Report, der kaum aussagen konnte, was denn nun schiefgelaufen sei. Somit mussten die Entwickler sich selbständig erneut auf Fehlersuche machen, was oftmals Wochen andauerte. Bei Titeln mit nur wenig Budget kostbare Zeit.

Kreative Lösung fruchtete

Jon Burtons kreative Lösung war es im Falle eines möglichen Crashes eine Meldung einzublenden, dass der Spieler eine geheime Zeitschleife gefunden hatte und er nun in das nächste oder vorige Level transportiert wird. Im Hintergrund wurde das Spiel unterdessen neu geladen, wodurch der Crash verschleiert wurde. Der Ansatz von Jon Burton zahlte sich aus – die Tester von Sega ließen das Spiel trotz Fehler durch.

gamehut
Die Erklärung von Jon Burton.

Bei Schlag Level-Auswahl

Bei einem Toy-Story-Spiel ging der Entwickler ähnlich vor. Im Falle eines Crashes wurde ein Mini-Game aufgerufen und im Hintergrund das Hauptspiel neu geladen. Bei Sonic 3D für Segas Mega Drive wurde bei einem gröberen Fehler die Level-Auswahl aufgerufen – auch hier ließen sich die Tester des Konsolenherstellers blenden. Netter Nebeneffekt, der von Fans aufgedeckt wurde: Wurde das Spiel stärker angestoßen, wurde auch hier die Level-Auswahl aufgerufen. (red, 06.10.2017)

  • Sonic 3D für Segas Mega Drive hatte einen kreativen Ansatz im Falle eines Crashes.
    foto: screenshot/webstandard

    Sonic 3D für Segas Mega Drive hatte einen kreativen Ansatz im Falle eines Crashes.

  • Segas Konsole Mega Drive hatte die Anforderung, dass Spiele niemals crashen dürften.
    foto: tectory

    Segas Konsole Mega Drive hatte die Anforderung, dass Spiele niemals crashen dürften.

Share if you care.