Pixel 2 und mehr: Was von Googles Hardware-Event zu erwarten ist

1. Oktober 2017, 17:20
24 Postings

Neben neuen Smartphones dürften auch noch mehrere andere Geräte vorgestellt werden

Seit dem Vorjahr betreibt Google eine eigene Hardwareabteilung, und hat seitdem konsequenterweise die Entwicklung eigener Geräte deutlich intensiviert. Am kommenden Mittwoch, dem 4. Oktober, lädt Google nun zur Präsentation der aktuellsten Hardwaregeneration aus dem eigenen Hause. Und dabei wird gleich eine ganze Reihe an neuen Geräten erwartet.

Leaks

Als sicher kann die Vorstellung der neuesten Smartphone-Generation von Google angenommen werden. Zumindest in Hinblick auf die verbaute Hardware dürfte es hier keine sonderlichen Überraschungen mehr geben, ist doch in den letzten Wochen schon jede Menge darüber durchgesickert. Demnach wird es wie bereits in den letzten Jahren auch heuer wieder zwei Modelle geben, die sich vor allem über die Bildschirmgröße unterscheiden sollen.

Pixel 2

So soll das Pixel 2 mit einem 5-Zoll-Display (1080 x 1920 Pixel) ausgestattet sein, und rein äußerlich kaum vom letztjährigen Modell zu unterscheiden sein. Das Pixel 2 XL soll hingegen nicht nur einen 5,99-Zoll-Bildschirm (2880 x 1440 Pixel) haben, sondern auch mit einem deutlich kleineren Rahmen aufwarten, wie es andere aktuelle Top-Smartphones wie das Galaxy S8 oder das LG V30 bieten.

Die restlichen Ausstattungsmerkmale sind bei beiden Modellen weitgehend identisch: Als Prozessor ist offenbar ein Snapdragon 835 geplant, dem 4 GB RAM zur Seite stehen. Stereo-Lautsprecher an der Vorderseite sowie ein Schutz vor Wasser und Staub nach IP67 werden ebenso berichtet wie der Verzicht auf eine Kopfhörerbuchse – wohl eine der umstrittensten Entscheidungen für die neuen Geräte.

Kamera?

Eine der spannendsten Fragen bleibt, was sich Google zur Kamera einfallen hat lassen, immerhin war diese eine der großen Stärken des ersten Pixel. Angeblich verzichtet man weiter auf ein Dual-Kamera-System, und will stattdessen heuer mit optischer Bildstabilisierung und einem von Google selbst entwickelten Imaging Chip die Fotoqualität weiter verbessern.

Spannender als die Hardware selbst könnte die Vorstellung der darauf laufenden Software sein. Könnte Google die zweite Pixel-Generation doch dazu nutzen, um Android 8.1 zu starten. Außerdem könnte es wieder – vorübergehend – exklusive Features für die neuen Pixels geben. So soll etwa Google Lens hier sein Debüt geben. Dieses wurde vor einigen Monaten erstmals vorgezeigt, und ist dazu gedacht Objekte über die Kamera zu identifizieren und dazu passende Informationen zu liefern. Zuletzt war auch zu hören, dass Google allen Pixel-2-Käufern über sechs Jahre hinweg unbegrenzten Google-Drive-Platz zur Verfügung stellen will – was allerdings reichlich großzügig erscheint, und entsprechend mit gewisser Vorsicht zu betrachten ist. Auch von der Nutzung einer eSIM war aus derselben Quelle zuletzt noch die Rede.

Preisgestaltung

Beide Smartphones soll es laut den Vorabinformationen in Ausführungen mit 64 und 128 GB geben, wobei das Pixel 2 mit einem Startpreis von 649 US-Dollar auf dem Niveau des Vorjahres angesiedelt ist, während das Pixel 2 XL mit 849 US-Dollar um 80 Dollar teurer werden könnte. Passend dazu soll es übrigens wieder eine neue Variante der VR-Brille Daydream View geben, die mit 99 Dollar um 20 Dollar teurer wird. Ob es hier neben anderen Farben noch einen Unterschied zur ersten Daydream-Generation geben wird, ist noch unklar.

Google Home

Doch Googles Hardwareambitionen erstrecken sich auf auch auf andere Bereiche. So könnte es eine oder auch gleich mehrere neue Varianten des smarten Lautsprechers Google Home geben. Recht gut belegt ist dabei das Google Home Mini, von dem auch bereits Bilder kursieren. Um 49 US-Dollar soll es das Pendant zu Amazons Echo Dot bilden, und so das Einsteigergerät mit Google Assistant werden. Zuletzt war dann auch von einem Modell namens "Max" mit deutlich stärkeren Lautsprechern sowie einer Home-Variante mit Bildschirm, die unter dem Codenamen "Manhattan" entwickelt wird, die Rede. Bei beiden ist aber unklar, ob sie schon auf dem Oktober-Event präsentiert werden.

Pixelbook?

Die vielleicht spannendste Frage des Events ist aber, was sich hinter dem Namen "Pixelbook" kursiert. Auch hier kursiert ein Produktbild, das nahelegt, dass es sich um ein neues High-End-Chromebook handelt. Etwas verblüfft allerdings, das der lokale Speicherplatz je nach Modell zwischen 128 und 512 GB liegen soll – und damit erheblich über dem, was Google bisher in seinen Chromebooks verbaut hatte. Eine mögliche Erklärung wäre, dass man damit die Offline-Fähigkeiten dank Android-App-Unterstützung verstärkt in den Vordergrund stellen will.

Ansonsten soll es sich beim Pixelbook um ein 2-in-1-Gerät handeln, das also sowohl als Laptop als auch als Tablet benutzt werden kann. Passend dazu soll auch auch ein drucksensitiver Google Pen zur Stifteingabe angeboten werden. Für Verblüffung sorgen aber auch die im Vorfeld kommunizierten Preise: Zwischen 1200 und 1750 sollen sie liegen, und damit für Chromebooks neue Höhen erreichen.

Und wie gewohnt ist auch davon auszugehen, dass Google noch die eine oder andere Überraschung in der Hinterhand haben wird. Der STANDARD wird jedenfalls wie gewohnt zeitnah und in aller Ausführlichkeit über all die Neuvorstellungen berichten. (Andreas Proschofsky 1.10.2017)

  • So soll das Google XL 2 von hinten aussehen.
    grafik: droid life

    So soll das Google XL 2 von hinten aussehen.

Share if you care.