ATV lässt Parteispitzen unmoderiert diskutieren

    26. September 2017, 19:51
    16 Postings

    Über kürzere Passagen als im Präsidentschaftswahlkampf 2016

    Wien – ATV, nun Teil des Fernsehkonzerns ProSiebenSat1Puls4, versucht sich wieder an unmoderierten Wahlkonfrontationen.

    Am kommenden Sonntag sollen jeweils zwei Spitzenkandidatenwährend der "Elefantenrunde" zu bestimmten Themen unmodiert für fünf bis zehn Minuten diskutieren.

    Die gänzlich unmoderierte Konfrontation der Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer (FPÖ) und Alexander Van der Bellen (Grüne) im Mai 2016 sorgte für heftige Kritik – im September 2016 ließ ATV sie doch wieder moderiert gegeneinander antreten. (red, 26.9.2017)

    Share if you care.