iPhone 8: Reparatur von Glasrückseite kostet 100 Euro

    24. September 2017, 19:02
    73 Postings

    Displaytausch bei Versicherung schlägt bei Versicherung hingegen nur mit 29 Euro zu Buche

    Zusammen mit seinen neuen iPhones bietet Apple auch wieder das kostenpflichtige "Apple Care+"-Paket für 149 Euro (iPhone 8) bzw. 169 Euro (Plus-Version) an. Im Rahmen dessen bietet man bis zu zwei Jahren einen kostenlosen Tausch von schwachen Akkus sowie vergünstigte Reparaturen von Schäden.

    29 Euro zahlt man etwa für den Tausch des Displays, das üblicherweise eine der teuersten Komponenten eines Smartphones ist. Wesentlich teurer wird es jedoch bei der Glasrückseite, wie Apple-Mitarbeiter gegenüber Apple Insider bestätigen.

    Teure "andere Schäden"

    Ein Bruch der Verglasung auf der Rückseite des iPhone 8, die mit einer großzügigen Schicht Kleber angebracht ist, fällt bei Apple in die Kategorie "andere Schäden". Wer sie ersetzen möchte, muss als versicherter Kunde 99 Euro zahlen.

    Ist man kein Apple Care+-Besitzer und außerhalb der Garantiezeit von einem Jahr, steigen die Preise noch einmal kräftig. Die Behebung eines Displayschadens lässt sich Apple dann mit circa. 180 (iPhone 8) bzw. 201 Euro (Plus-Version) vergüten. "Andere Schäden", also auch ein Glasbruch auf der Rückseite, kosten dann 401 bzw. 451 Euro.

    Für Gewährleistung kommt eine solche Beschädigung nicht in Frage, weil diese sich ausschließlich auf Mängel bezieht die, oder deren Ursachen, bereits zum Zeitpunkt des Kaufes bestanden haben. Die Pflicht zum Nachweis dieses Umstands geht sechs Monate nach dem Erwerb vom Hersteller auf den Kunden über. (red, 24.09.2017)

    • Ein Bruch des rückseitigen Glases kostet in der Reparatur selbst mit Zusatzversicherung 99 Euro.
      foto: derstandard.at/koller

      Ein Bruch des rückseitigen Glases kostet in der Reparatur selbst mit Zusatzversicherung 99 Euro.

    Share if you care.