Was Politiker anrichten: Von Kerns Kanzlerspeise zu Strolz' Spaghetti

    Blog25. September 2017, 11:33
    38 Postings

    Der Blick über den Tellerrand wird Politikern immer wieder empfohlen. Wir haben nachgefragt, was sich die Spitzenkandidaten gegenseitig auftischen würden

    Kaum etwas, das wir über die Spitzenkandidaten noch nicht wissen, kaum ein Detail ihres Lebens ist ausgespart.

    Da es uns aber interessiert, wie sich Politiker in Wahlkampfzeiten stärken und worauf sie dabei achten, haben wir nachgefragt. Vor allem wollten wir wissen, was sich die Spitzenkandidaten gegenseitig auftischen würden. Es stehen schließlich Koalitionsverhandlungen bevor – wir starten mit einer kulinarischen Nagelprobe.

    Wenig abwechslungsreich ist der Speiseplan von Neos-Chef Matthias Strolz: Auf die Frage, welches Gericht er am besten zubereiten kann, sagt er: Spaghetti mit selbsgemachter Fischsauce. Was er am häufigsten in Stresszeiten isst: Spaghetti mit selbstgemachter Fischsauce, nach kurzer Nachdenkpause korrigiert er auf: "Ich befürchte, das schnelle Weckerl zwischendurch."

    foto: derstandard.at
    Wenn Neos-Chef Matthias Strolz und Grünen-Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek gemeinsam abendessen würden, sähe das Gericht ihrer Wahl wohl in etwa so aus.

    Aber was würde der pinke Politiker seinen politischen Gegnern auf den Teller zaubern? Für Ulrike Lunacek gibt es Spaghetti mit selbstgemachter Fischsauce. Wie genau die Strolz'sche Fischsauce aussieht, lässt er offen. Nur so viel: Für die grüne Spitzenkandidatin würde er noch genauer darauf schauen, dass es ein biologischer, fair gefangener Fisch ist. Flügelfisch nicht ausgeschlossen.

    Wir haben frei nach Matthias Strolz folgende Fischsauce für Sie zubereitet:

    Zutaten für zwei Personen
    Spaghetti
    eine kleine Zwiebel
    eine Knoblauchzehe
    ein Glas Thunfisch
    einen Bund Minze
    einen Bund Koriander
    unbehandelte Zitrone
    ein Becher Obers
    foto: der
    Am liebsten isst Ulrike Lunacek heimischen Fisch. Matthias Strolz würde für sie jedenfalls "fair gefangenen" Bio-Fisch einkaufen.
    Zubereitung:

    Wasser aufsetzen und ordentlich salzen. Knoblauch und Zwiebel schneiden und in einer Pfanne mit heißem Olivenöl anbraten. Den Thunfisch dazugeben und sanft rösten, sodass er nicht austrocknet.

    Spagetti ins kochende Wasser. Obers in die Pfanne und leicht einköcheln lassen. Salzen, pfeffern und etwas Zitronenschale hineinreiben. Reichlich Minze und Koriander nicht zu fein hacken und mit den abgeseihten Spaghetti in die Pfanne – umrühren, fertig!

    Ulrike Lunacek selbst hat mehr Varianz auf ihrem Speiseplan. Ihr Signature-Dish, also jenes Gericht, das sie am besten zubereiten kann, ist Lammkotelett. Am liebsten – nicht nur im Wahlkampf – isst die grüne Frontfrau Fisch. So gesehen wird ihr Strolz mit seinen Spaghetti eine Freude machen. Ihr bevorzugter Fisch ist Saibling aus heimischen Gewässern mit Petersilienerdäpfel. Ab und zu darf es auch österreichisch-rustikal sein, da freut sie sich auf gut angebratenes Blunzengröstel. Was Lunacek für ihren ehemaligen Parteikollegen Peter Pilz kochen würde? "Eine Sachertorte, die ist deftig und hat viel Schokolade, das können alle WahlkämpferInnen als Stärkung gut gebrauchen."


    Zutaten für eine Springform (26 cm Durchmesser)
    130 Gramm Butter
    5 Eier
    100 Gramm Staubzucker
    100 Gramm Kristallzucker
    130 Gramm Schokolade, zartbitter
    130 Gramm Mehl
    100 Gramm Kristallzucker
    1/2 EL Backpulver
    Marillenmarmelade
    Schokolade zum Glasieren
    foto: derstandard.at
    Die grüne Sachertorte zur Stärkung für den Wahlkampf, von uns mit etwas Vitaminen angereichert. Ob sie bei Lunacek mit oder ohne Schlag(obers) serviert wird, blieb offen.
    Zubereitung:
    Backrohr auf 170 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
    Butter mit Staubzucker schaumig rühren, Eidotter unterheben. Schokolade über Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen, bevor Sie die Schokolade unter die Dottermasse ziehen. Backpulver ins das Mehl sieben und in die Masse rühren. Eiklar mit Kristallzucker zu Schnee schlagen und vorsichtig unter die Tortenmasse heben.
    Teig in vorbereitet Form füllen und eine dreiviertel Stunde backen. Kuchen aus der Form lösen und auskühlen lassen.
    Kuchen in der Mitte in die Hälfte schneiden und mit Marillenmarmelade (wer mag, kann sie vorher erhitzen, dann lässt sie sich besser verteilen) bestreichen. Torte vorsichtig wieder zusammensetzen und außen mit Marmelade bestreichen.
    Schokolade wieder über dem Wasserbad schmelzen, dann die Torte vorsichtig mit der Schokolade glasieren und eventuell glatt streichen.

    Kanzler Christian Kern isst derzeit viele Müsliriegel – für mehr sei im Wahlkampf und auf seiner Tour durch Österreich oft keine Zeit. Wenn er selbst kocht, greift der SPÖ-Chef gerne auf ein Kochbuch von Jamie Oliver mit schnellen Gerichten zurück. Seiner Familie tische er dann regelmäßig Tagliatelle mit Lauch, Tomaten und Parmesan auf. Kern haben wir gefragt, was er FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache servieren würde, käme es zu einem gemeinsamen Abendessen: "Etwas, mit dem ich mich nicht blamiere", sagt der Bundeskanzler. Seine sichere Nummer für Strache: Tagliatelle mit Lauch, Tomaten und Parmesan. Auch daran haben wir uns versucht:

    foto: derstandard.at
    Suchbild: Welche der Hauptzutaten der Kanzlerspeise fehlt auf dem Foto?
    Zutaten für zwei Personen
    Tagliatelle
    zwei Handvoll Kirschtomaten
    eine Stange Lauch
    eine Knoblauchzehe
    Tomatenmark
    eine kleine Chilischote
    Basilikum, Parmesan, Pinienkerne
    foto: derstandard.at
    Tagliatelle mit Tomaten, Lauch und Parmesan
    Zubereitung:
    Wasser aufsetzen und reichlich salzen. Bis es kocht, Knoblauch und Chili schneiden – wer es nicht richtig scharf mag, sollte die Kerne entfernen. Beides in Olivenöl anbraten und Lauch sowie Tomaten mundgerecht zerstückeln. Nudeln zwischendurch ins kochende Wasser werfen! Angerösteten Knoblauch und Chili mit Tomatenmark tomatisieren.
    Dann zuerst Lauch, danach Tomaten unterheben und anrösten. Bei Bedarf etwas Nudelwasser in die Sauce, damit sie dünner wird. Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl braun werden lassen. Tagliatelle abseihen und in die Sauce geben, salzen, pfeffern, gehacktes Basilikum, geriebenen Parmesan und geröstete Pinienkerne drüber – fertig ist der Kanzlerschmaus!

    Im kommenden Wahlkampf-Blog lesen Sie, wie Sebastian Kurz, Heinz-Christian Strache und Peter Pilz kulinarisch harmonieren. (Marie-Theres Egyed, Katharina Mittelstaedt, 25.9.2017)

    Share if you care.