Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Vom Fernmeldeamt zur ganzheitlichen Vernetzung

    21. September 2017, 15:44

    Innovation und Transformation zeigen sich besonders in der Entwicklung der Kommunikation.

    Die Digitalisierung betrieblicher Abläufe dient ökonomischer Flexibilität und dabei erhalten die Themen Kommunikation und Vernetzung als übergreifende Disziplinen gesonderte Bedeutung. Ein großer Reiseveranstalter erweitert etwa aktuell die Unternehmensvernetzung mit der Verbindung aller 70 Filialen in Österreich gemeinsam mit Tele2.

    Schon vorher wurden die Telefonanlagen auf eine Voice-over-IP-Lösung umgestellt, ausschlaggebend waren primär die Parameter stabile Verfügbarkeit und eine flexible bedarfsabhängige Nutzung. Für den Reiseveranstalter ist diese virtuelle Kommunikationsanlage speziell aufgrund der Standortdichte optimal, das Filialnetz wächst stetig und dafür braucht es kurzfristig neue und rasch einsetzbare Anbindungen.

    "Alle Einheiten sind sicher miteinander vernetzt, die Anlage wird zentral verwaltet und unternehmensintern wird gratis telefoniert. Zudem erfolgt die Administration der österreichweit einheitlichen Unternehmensnummer einfach und flexibel über ein Webportal, was den Aufwand für Wartungsarbeiten erheblich reduziert und weitere Ausfallsicherheit bringt," so Alfred Pufitsch, CEO von Tele2 Österreich.

    Individuallösungen statt Produkte von der Stange

    Bei einem österreichischen Versicherungsunternehmen wiederum sorgen Direktionen in den Ländern sowie zahlreiche Kundencenter für die Kundenbetreuung. Das Unternehmen arbeitet im Bereich Telefonie und Kommunikation seit vielen Jahren ebenfalls mit Tele2, bis dato wurden bundesweit mehr als 100 Standorte vernetzt. Primäre Zielsetzung war dabei die bessere Erreichbarkeit der jeweiligen Bearbeiter und eine Reduktion der Wartezeiten für Endkunden.

    Für die zuverlässige Verbindung sorgen etwa eine automatische Anrufweiterleitung und ein standortübergreifendes Routing, beides Teil der von Tele2 gemanagten Telefonanalage, die traditionelle Festnetz- mit moderner Netzwerktelefonie verbindet. Dabei fallen keine Investitionskosten an, der Managed-Service-Betrag ist monatlich zu entrichten und passt sich an genutzte Geräte und Volumina an, die Wartung verantworten die Tele2-Spezialisten.

    Bei der Implementierung durfte das normale Tagesgeschäft nicht beeinträchtigt werden und zudem mussten geänderte Anforderungen im Projektverlauf umgesetzt werden. "Gefragt sind Individuallösungen, keine Produkte von der Stange. Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse," betont Alfred Pufitsch von Tele2 Österreich.

    • Artikelbild
      foto: economy
    Share if you care.