Amazon: "Kunden kauften auch"-Feature verriet Zutaten zum Bombenbau

    20. September 2017, 16:45
    51 Postings

    Onlinehändler kündigt an, seinen Algorithmus zu überarbeiten, nachdem Nutzern unabsichtlich alle Ingredienzen zum Bau einer Bombe verraten wurden

    Der Internetkonzern Amazon setzt in seinem Onlinehandel auf einen Algorithmus, der Kunden zu ihren Käufen passende Produkte empfiehlt. Wer sich etwa einen Drucker kauft, könnte dafür auch Papier benötigen. Wer eine Teekanne bestellt, mag vielleicht gleich auch Tee. Doch das Feature ging über derlei harmlose Produktvorschläge hinaus. Wie der britische TV-Sender Channel 4 herausfand, empfahl der Algorithmus etwa zueinander passende Chemikalien, um eine Bombe zu bauen.

    Legale Komponenten

    Dabei handelt es sich um legal erhältliche Komponenten, die nur zusammengesetzt gefährlich sind. Amazon gab an, seinen Algorithmus nun zu überprüfen. Außerdem arbeite man konstant mit Ermittlern zusammen. Eine selbstgebaute Bombe verletzte vergangenen Freitag rund 30 Passagiere der Londoner U-Bahn. Anleitungen zum Bombenbau sind im Netz leicht abrufbar, die meisten Zutaten können etwa in Baumärkten erworben werden. (red, 20.9.2017)

    • Artikelbild
      foto: apa/afp/seelam
    Share if you care.