Joggerin erleichtert sich vor fremder Tür: US-Polizei jagt "Mad Pooper"

20. September 2017, 14:10
208 Postings

Familie erwischte Frau mehrmals auf frischer Tat

"So etwas habe ich in 35 Jahren bei der Polizei nicht erlebt", sagt Polizist Howard Black im US-Bundesstaat Colorado zur BBC. Gemeint ist die Fahndung nach einer Joggerin, die in Colorado Springs regelmäßig ihre Runden dreht. Das Bizarre dabei: In den vergangenen Wochen hat sie insgesamt siebenmal ihr großes Geschäft vor dem Haus der Familie Budde verrichtet. Obwohl sich in der Nähe öffentliche Toiletten befinden.

Die mysteriöse Joggerin, die von den Behörden "Mad Pooper" genannt wird, wurde von den Kindern der Familie auf frischer Tat ertappt. Die Frau war vor dem Haus gehockt, sagte Cathy Budde zum TV-Sender KKTV. "Also bin ich hinausgegangen und habe sie gefragt, ob das ihr Ernst ist. Ob sie wirklich vor meinen Kindern ihr Geschäft verrichtet", berichtet Budde. "Sie hat geantwortet: 'Ja, tut mir leid.'"

Zeitplan geändert

Daraufhin dachte Budde, dass sich die Joggerin schämen würde, es ein Unfall gewesen sei, sie die Exkremente beseitigen und nie wieder am Haus vorbeilaufen würde. Doch das war nicht der Fall. Noch zweimal erwischte Budde die Frau, die mittlerweile ihren Zeitplan ein wenig verändert hat, weil sie beobachtet wird.

"Ich habe ein Schild mit den Worten 'Bitte, ich flehe Sie an, bitte hören Sie damit auf' angebracht", sagt Budde. Auch das habe nichts gebracht. Der Joggerin droht eine Strafe wegen Missachtung des städtischen Verbots, in der Öffentlichkeit zu urinieren oder Exkremente zu hinterlassen. Ob die Frau mentale Probleme hat, ist laut Polizist Black nicht bekannt. (red, 20.9.2017)

Share if you care.