Pixelbook, Pixel 2, Home Mini: Googles neue Hardware durchgesickert

    20. September 2017, 09:02
    90 Postings

    Neben Top-Smartphone sollen am 4. Oktober auch neuer Google-Laptop und Echo-Mini-Konkurrent vorgestellt werden

    Für den 4. Oktober lädt Google zu einem Launch-Event nach San Francisco: Was dort vorgestellt werden soll, ist offiziell noch ein Geheimnis, in einer Serie von Leaks hat Droid Life nun aber einige der geplanten Neuvorstellungen bereits jetzt ausgeplaudert – und kann auch schon offizielle Produktfotos bieten.

    Pixel 2

    Mit dem Pixel 2 und dem Pixel 2 XL wird es wie erwartet zwei neue Modelle für Googles Smartphone-Reihe geben. Das kleinere Modell soll dabei mit einem offiziellen Verkaufspreis von 649 US-Dollar auf dem Niveau des Vorgängers liegen, wobei allerdings der lokale Speicherplatz beim Basismodell auf 64 GB verdoppelt wurde. Parallel dazu ist auch ein Modell mit 128 GB geplant, das um 100 Dollar teurer verkauft werden soll.

    foto: google
    Das Pixel 2 in "irgendwie blau", "schwarz" und "weiß".

    Die parallel dazu geleakten Bilder zeigen allesamt die Rückseite und bestätigen so frühere Berichte: Das Design ähnelt also stark jenem des ersten Pixel. Allerdings ist das Glasfenster an der Oberseite nun etwas kleiner, und beginnt erst oberhalb des Fingerabdrucksensors. Ebenfalls zu sehen ist ein recht groß ausgefallener Kameraausschnitt samt dem zugehörigen LED-Flash. Neben einer rein schwarz gehaltenen Ausführung wird es auch ein weißes Modell sowie eines in einer recht trocken "irgendwie blau" genannten Farbvariante geben.

    Pixel 2 XL

    Parallel dazu gibt es auch Informationen zum größeren der beiden Smartphones, und das heißt für Interessenten nicht zuletzt: Es gilt noch einmal tiefer in die eigene Brieftasche zu greifen. Mit einem Preis von 849 US-Dollar ist die 64-GB-Ausführung nämlich noch einmal 80 Dollar teurer als das Vorjahresmodell. Die Variante mit 128 GB kommt dann schon auf stolze 949 US-Dollar. Für das Pixel 2 XL sind zwei Farbvarianten geplant, eine in purem Schwarz und eine Schwarz-Weiß-Kombination – der "Panda-Look" von früheren Nexus-Smartphones gibt also eine Comeback – allerdings mit einem interessanten Detail: Ist hier doch der Power-Button in Orange gehalten.

    foto: google
    Das Pixel 2 XL wird es auch im "Panda-Look" geben.

    Details

    Zu den restlichen Spezifikationen gibt es keine neuen Informationen – diese sind aber ohnehin kein wirkliches Geheimnis mehr. So soll das Pixel 2 mit seinem 5-Zoll-AMOLED-Bildschirm (1.080p) auch an der Vorderseite dem Vorjahresmodell stark ähneln. Das Pixel 2 XL bekommt hingegen einen fast rahmenlosen Screen mit 5,99 Zoll (1.440p) Größe, und ein in die Länge gezogenese Seitenverhältnis von 2:1.

    Beide Ausführungen sollen einen drückbaren Rahmen ähnlich jenem des HTC U11 aufweisen, vom Vorjahresmodell sollen sie sich über Stereo-Lautsprecher und Wasserdichtigkeit unterscheiden. Die klassische Kopfhörerbuchse hat hingegen nun auch Google gestrichen. Als Prozessor wird ein Snapdragon 835 kolportiert, dem 4 GB RAM zur Seite stehen.

    Daydream View

    Parallel dazu soll Google übrigens auch eine neue Variante der VR-Brille Daydream View vorstellen. Auch hier gibt es bereits erste Bilder, die rein äußerlich der ersten Generation stark ähneln. Insofern bleibt unklar wo die relevanten Unterschiede zum Vorjahresmodell liegen, wenn man einmal von den neuen Farbvarianten absieht. Allerdings soll die neue Daydream View mit 99 US-Dollar um knapp 20 Dollar teurer sein.

    foto: google
    Das neue Daydream View.

    Google Home Mini

    Doch die aktuellen Leaks beschränken sich nicht auf den Smartphone-Bereich: Ist es den Bloggern doch auch gelungen erste Bilder zum Google Home Mini zu erheischen: Dabei handelt es sich um eine kleinere Variante des smarten Lautsprechers Google Home, und somit um einen direkten Konkurrenten zu Amazons Echo Dot. Rein äußerlich präsentiert sich das Home Mini recht minimalistisch, die Bilder weisen zudem auf eine Stoffhülle an der Oberseite hin – ähnlich wie bei Daydream View. Der Preis soll mit 49 US-Dollar recht niedrig angesiedelt sein, an Farbvarianten sind Schwarz, Grau und Korallenrot zu sehen. Im Inneren arbeitet der Google Assistant, der Unterschied zum großen Google Home dürfte vor allem in der schwächeren Leistungsfähigkeit der Lautsprecher zu suchen sein.

    foto: google
    Das Google Home Mini.

    Pixelbook

    Mit der aktuellen Leak-Welle bestätigt sich aber noch ein weiteres Gerücht: Google arbeitet nämlich tatsächlich an einem neuen Laptop. Das "Pixelbook" soll ebenfalls beim Event am 4. Oktober präsentiert werden, und ist offenbar einmal mehr als ein High-End-Chromebook ausgelegt. Soll der Preis des Laptops doch für die 128-GB-Variante bei 1.199 US-Dollar liegen, das teuerste Modell mit 512 GB ist dann schon mit 1.749 US-Dollar angegeben. Passend zum Laptops soll es einen drucksensitiven Stift geben, den Pixelbook Pen, der um 99 US-Dollar als Zubehör erhältlich sein soll.

    foto: google
    Das Pixelbook soll auch mittels Stift steuerbar sein.

    Die unterschiedlichen Storage-Varianten – die deutlich über jenen anderer Chromebooks liegen – deuten darauf hin, dass Google hier auch die lokale Nutzung ohne dauerhafte Cloud-Anbindung zunehmend in den Vordergrund stellen will. Insofern wird das Pixelbook wohl das neue Flaggschiff für die Nutzung von Android-Apps am Desktop. Zudem soll sich der Laptop auch als Tablet verwenden lassen, und passenden einen komplett nach hinten umklappbaren Bildschirm aufweisen. (Andreas Proschofsky, 20.9.2017)

    Share if you care.