Aufregung um FPÖ-Videoserie "Die Hubers"

    15. September 2017, 11:50
    300 Postings

    Eigentümerin wurde nicht informiert, dass ihr Haus in blauem Wahlspot vorkommt

    Wien – Auf Facebook und Youtube wirbt die FPÖ mit ihrer Videoserie "Die Hubers" um Stimmen. Im ersten Teil, in dem es darum geht, dass ein Ehepaar zu Fremden im eigenen Haus wird, ist ein Haus in Hallstatt zu sehen.

    Die Eigentümerin des Gebäudes, Maria Thalhammer, beklagt sich nun in den "Salzburger Nachrichten", dass sie nicht gefragt worden sei, ob ihr Haus in dem Video vorkommen dürfe. "Da wirbt die FPÖ mit Fairness und verhält sich selbst wahnsinnig unfair. Sie wohnt bei uns ohne Mietvertrag", meint Thalhammer. Tatsächlich gedreht wurde das Video freilich woanders, das Haus ist nur kurz zu Beginn des Wahlspots von außen zu sehen.

    Die FPÖ versteht die Aufregung nicht. Man habe das Bild von einer Internet-Bildagentur unter Einhaltung aller Lizenzbestimmungen erworben und abgefilmt, meint ein Sprecher. Daher sehe er kein Problem; er habe nicht einmal überprüft, "ob das Haus überhaupt in Österreich steht". (red, 15.9.2017)

    Share if you care.