Oracle profitiert weiter von Cloud-Software

    15. September 2017, 08:17
    posten

    Neugeschäft mit klassischen Software-Lizenzen geht zurück

    Der SAP-Erzrivale Oracle legt anhaltend stark bei Cloud-Software zu. Konzernchefin Safra Catz sprach am Donnerstag am Sitz im kalifornischen Redwood Shores von einem "Hyper-Wachstum" in diesem Bereich. Dagegen ging das Neugeschäft mit klassischen Software-Lizenzen im ersten Geschäftsquartal von Juni bis August zurück. Auch die Hardware-Verkäufe schwächelten.

    51 Prozent Umsatzsteigerung in der Cloud

    Der Cloud-Umsatz – das sind übers Internet nutzbare Anwendungen – kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 51 Prozent. Davon angetrieben stieg der Gesamtumsatz um 7 Prozent auf 9,2 Milliarden US-Dollar. Das war mehr als Analysten erwartet hatten. Unterm Strich blieben 2,2 Milliarden Dollar als Gewinn hängen und damit 21 Prozent mehr. Nachbörslich verteuerte sich die Aktie um 2 Prozent.

    Später Einstieg

    Oracle ist vergleichsweise spät ins Cloud-Geschäft eingestiegen. Im August kündigte der US-Konzern an, die Sparte mit 5000 Neueinstellungen in diesem Jahr stützen zu wollen.

    Oracle entwickelt Unternehmens-Software und Datenbanken. Seit der Übernahme von Sun Microsystems stellt der Konzern auch leistungsstarke Rechner her. (APA, 15.9.2017)

    Share if you care.