Instagram löschte Foto von Kind mit seltener Erkrankung

    14. September 2017, 11:30
    131 Postings

    Eine Nutzerin postete ein Bild ihres zwölfjährigen Sohnes mit Goldenhar-Syndrom, das zu Fehlbildungen auf einer Gesichtshälfte führt

    Das soziale Bildernetzwerk Instagram gerät wegen seiner Löschpraktiken in die Kritik. Instagram entfernte zweifach Fotos eines zwölfjährigen Kindes, das am Goldenhar-Syndrom leidet. Dabei kommt es zu Fehlbildungen bei einer Gesichtshälfte, etwa zurückliegenden oder fehlenden Augen. Der zwölfjährige Harry aus Großbritannien musste deshalb bereits über zehn Operationen über sich ergehen lassen. Seine Mutter veröffentlichte ein Bild auf Instagram, das zeigt, wie sie mit Harry kuschelt. Diese Bild wurde von Nutzern gemeldet und entfernt.

    Keine Entschuldigung oder Erklärung

    Nach mehrfachen Beschwerden gab Instagram das Foto wieder frei. Eine Erklärung gab es jedoch nicht, sagte die Betroffene zur BBC. "Wir haben das Foto irrtümlicherweise entfernt, es aber sobald wir auf den Fehler aufmerksam gemacht wurden, wieder online genommen. Wir haben uns bei der Familie entschuldigt", sagte Instagram nun.

    In den Instagram-Nutzungsbedingungen gibt es keine Regel, die das Bild verbieten würde. Nicht erlaubt sind etwa Nacktheit, Verbrechen, Selbstverletzungen oder Mobbing. Für Menschen mit Beeinträchtigungen ist es wichtig, auch im Netz vertreten zu sein. Das Goldenhar-Syndrom kommt ungefähr bei ein bis fünf von 25.000 Geburten vor.

    Aufruf auf Twitter

    Harrys Mutter startete auf Twitter nun einen Aufruf, um Instagram zum generellen Umdenken zu bewegen. Dies wurde mittlerweile über 100.000-mal geteilt. Der Schauspieler Adil Ray gab an, selbst ein Foto mit dem Buben aufnehmen und auf Instagram stellen zu wollen. (red, 14.9.2017)

    Link

    BBC

    Share if you care.