iPhone 8: Tester loben "solides", aber "unspannendes" Gerät

    13. September 2017, 11:18
    106 Postings

    Das neue iPhone im Schatten des X ist laut ersten Kurztests ein sinnvolles Update für akzeptable Preise

    Die Aufmerksamkeit der großen Tech-Medien liegt eindeutig auf dem iPhone X: Während dem Jubiläums-iPhone und seine neuen Features mit ellenlangen Artikeln gewürdigt werden, erhält das iPhone 8 (Plus) oftmals nur Artikel mit wenigen Absätzen. Dabei dürfte das iPhone 8 (Plus) aufgrund seines Preises für viele Nutzer interessant sein: Das Gerät kostet 799 Euro in der Basisversion, für das Plus muss man ab 909 Euro bezahlen. Mit der Verlängerung oder dem Abschluss eines Mobilfunkvertrags kann das durchaus in leistbare Monatsraten abbezahlt werden.

    foto: reuters/lam

    Optische Ähnlichkeit zu früheren Modellen

    Dafür erhalten Nutzer dann ein "solides" Smartphone, bei dem Apple "keine Abenteuer" eingeht. Das sagt zumindest Engadget. Die Frontseite des Geräts ähnelt den früheren Modellen übrigens sehr stark. Allerdings ist das Gerät etwas "dicker und schwerer", das iPhone 8 Plus sogar "sperrig".

    Lob gibt es für die Kamera. TheVerge bezeichnet sie als "beeindruckend", vor allem bei der Plus-Variante, die über duale Kameras verfügt. Apple setzt außerdem auf einen neuen Portrait-Modus, der die Belichtung optimiert. Das war laut Testern im Steve Jobs Theater jedoch schwierig auszutesten, da Apple dort natürlich für perfekte Beleuchtung sorgte.

    foto: ap/sanchez

    Stereo und drahtloses Laden

    Ebenso konnten die neuen Stereo-Lautsprecher von ersten Kurztestern kaum rezensiert werden. Mashable weist auf das drahtlose Laden hin, das durchaus als Kaufanreiz gilt. Apple nutzt hier wie beim iPhone X den Qi-Standard. Dafür verbaut Apple nun Glas an der Rückseite. Das soll jedoch sehr robust sein – aber auch hier muss man auf künftige Langzeit-Tests warten, um die Qualität seriös beantworten zu können.

    foto: reuters/lam

    AR

    Die Augmented Reality-Features sollen den Prozessor des iPhone 8 (Plus) einigermaßen fordern. Engadget berichtet davon, dass bei einem Kurztest andere Apps geschlossen werden mussten, bevor die AR-App flüssig lief.

    foto: reuters/lam

    Insgesamt soll das iPhone 8 (Plus) durchaus ein "ernsthaftes Upgrade" (Engadget) sein, das den Generationssprung im Namen verdient hat. Blickt man auf die Änderungen bei Kamera, Prozessor und Display, sei klar, dass es hier "ein größeres Update als bei ‚S‘-Versionen gegeben hat", so TheVerge. (red, 13.9.2017)

    Share if you care.