Woody Allen dreht mit Diego Luna und Liev Schreiber

    14. September 2017, 11:38
    3 Postings

    Christoph Waltz holt für sein Regiedebüt Annette Bening vor die Kamera – Roland Emmerich dreht Kriegdrama "Midway"

    Hollywood – Woody Allen (81) vergrößert das Staraufgebot für sein nächstes Projekt. Neben Elle Fanning, Timothée Chalamet, Jude Law und Sängerin Selena Gomez will er auch Diego Luna und Liev Schreiber vor die Kamera holen. Titel und Inhalt seines neuen Projekts hält Allen – wie üblich – unter Verschluss, wie der "Hollywood Reporter" berichtet.

    Allens neuester Film "Wonder Wheel" soll im Oktober beim New York Film Festival seine Weltpremiere feiern. Er spielt im Gangstermilieu der 1950er Jahren auf der New Yorker Halbinsel Coney Island. Dafür konnte der Regisseur Stars wie Kate Winslet, James Belushi, Justin Timberlake und Juno Temple gewinnen.

    Christoph Waltz holt Annette Bening vor die Kamera

    Oscar-Preisträger Christoph Waltz (60, "Inglourious Basterds") holt für sein Regiedebüt die amerikanische Schauspielerin Annette Bening (59, "Jahrhundertfrauen") vor die Kamera, wie das Branchenblatt "Variety" berichtet. Als Hauptdarstellerin in dem Verbrecherdrama "Georgetown" ist zudem wie bereits berichtet die Britin Vanessa Redgrave (80) an Bord.

    Der Film beruht auf einer wahren Geschichte. Waltz stellt den gebürtigen Deutschen Albrecht Gero Muth dar, der 2014 in den USA wegen Mordes an seiner mehr als 40 Jahre älteren Frau, Viola Drath, zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Redgrave spielt die wohlhabende Journalistin Drath, die in Washington in einflussreichen Kreisen verkehrte. Sie war 2011 im Alter von 91 Jahren erschlagen in ihrem Haus in Georgetown aufgefunden worden. Bening soll die Tochter des Opfers darstellen.

    Roland Emmerich bringt Kriegdrama "Midway" auf die Leinwand

    Das nächste Projekt des deutschen Hollywood-Regisseurs Roland Emmerich (61, "Independence Day: Wiederkehr") kommt nach längerer Planung ins Rollen. Das Kriegsdrama "Midway" dreht sich um die Luft- und Seeschlacht zwischen den USA und Japan 1942 um die Insel Midway im Pazifik. Laut "Deadline.com" hat sich das beim Toronto Film Festival die Rechte für den US-Markt gesichert.

    Sie seien begeistert, diesen Action-geladenen Stoff über eine der größten Seeschlachten von dem "visionären" Roland Emmerich verfilmen zu lassen, sagte Lionsgate-Produzent Patrick Wachsberger dem Kinoportal. Das Budget des Kriegsdramas wurde mit über 100 Millionen Dollar beziffert. Über die mögliche Besetzung und einen Drehstart wurde noch nichts bekannt.

    Daniel Dae Kim für "Hellboy"-Film im Gespräch

    Der koreanisch-amerikanische Schauspieler Daniel Dae Kim (49, "Hawaii Five-0") verhandelt um eine Rolle in der geplanten Neuauflage des Fantasyfilms "Hellboy". Wie "Variety" berichtet, soll er den Part des Militärmajors Ben Daimio spielen, für den zunächst der Brite Ed Skrein ("Deadpool") vorgesehen war.

    Skrein war im August nach einer Rassendebatte abgesprungen, als im Netz kritisiert wurde, dass ein Weißer den Part eines Asiaten übernehmen werde. Kim wiederum hatte im Juni zusammen mit seiner Kollegin Grace Park bei "Hawaii Five-0" nach einem Gagenstreit das Handtuch geworfen. Sie hätten nicht die gleiche Bezahlung wie ihre weißen Kollegen bekommen, hieß es. In der "Hellboy"-Neuauflage spielt David Harbour ("Stranger Things") den teuflischen Hellboy. Als Regisseur ist Neil Marshall ("Game Of Thrones") an Bord. (APA, 14.9.2017)

    • Hat für sein nächstes Filmprojekt u.a. Diego Luna und Liev Schreiber verpflichtet: Woody Allen.
      foto: reuters/mario anzuoni

      Hat für sein nächstes Filmprojekt u.a. Diego Luna und Liev Schreiber verpflichtet: Woody Allen.

    Share if you care.