"News off Styria": Laute Schreie aus dem Off

    11. September 2017, 15:32
    posten

    Die Premierenwoche "News off Styria" bringt als Nachfolgefestival von "Best off Styria" einen Überblick über das Schaffen der Off-Theaterszene. Fünf Produktionen wurden dafür aus 38 Einreichungen ausgewählt

    Graz – Persönliche Erinnerungen als weitverzweigtes Verwirrspiel, ein weihnachtliches Chaos mit Temperatursturz, eine tierische Nachbarschaft, Erschütterung und Reinigung durch das laute, animalische Gebrüll zweier Frauen und schließlich eine "liebevolle Antwort" auf drohenden Bürgerkrieg und Faschismus durch paranoide Menschen: Bei der Premierenwoche News off Styria vom Theaterland Steiermark, die heute, Dienstag, startet, werden unterschiedlichste Geschichten erzählt – in fünf Produktionen, die aus 38 Einreichungen ausgewählt wurden. Es ist ein Überblick über die steirische Off-Theaterszene. In der Jury saßen: Felicitas Kleine, leitende Dramaturgin des Impulse-Theaterfestivals Köln/Mülheim/Düsseldorf 2017, Christoph Rech, Chefdramaturg des FFT Düsseldorf und Peter Faßhuber, der künstlerische Leiter von Theaterland Steiermark.

    Die fünf Produktionen Letzte Weihnachten – Ein Totentanz von der Gruppe Dagmar, Die Alex Identität von der Zweiten Liga für Kunst und Kultur, Magic Hour Time Machine vom Planeten Partyprinzip, Full House von Electrico 28 und Pressures of the Heart vom Duo Lederhaas/Fernandez werden in verschiedenen Innenhöfen, der Uni Graz und im Kristallwerk gezeigt.

    Diskursraum

    Neben den Theateraufführungen wird am Donnerstagvormittag auf dem Südtiroler Platz – wohl nicht zum ersten Mal – die Frage gestellt: Wem gehört der öffentliche Raum? Zum Mitreden und vielleicht auch Beantworten der Frage, ob wir Diskurs- und Begegnungsräume für alle ohne Konsumationszwang brauchen oder doch noch mehr Nischen für jene, die Profit machen wollen, sind alle willkommen. (Colette M. Schmidt, 11.9.2017)

    News off Styria: Fünf Theaterproduktionen an verschiedenen Orten der Stadt, 12. bis 16. 9.

    Link

    Theaterland

    • Veza Maria Fernandez (links) und Christina Maria Lederhaas brüllen sich in ihrer Performance "Pressures of the Heart" eine neue Realität zusammen.
      foto: theaterland

      Veza Maria Fernandez (links) und Christina Maria Lederhaas brüllen sich in ihrer Performance "Pressures of the Heart" eine neue Realität zusammen.

    Share if you care.