Führungswechsel in der Salzburger Arbeiterkammer

    11. September 2017, 13:09
    28 Postings

    "Gelernter Gewerkschafter" Peter Eder wird auch ÖGB-Chef in Salzburg

    Salzburg – Generationswechsel in der Salzburger Gewerkschaftsbewegung: Nach rund 15 Jahren an der Spitze der Salzburger AK zieht sich Arbeiterkammerpräsident Siegfried Pichler zurück. Ihm folgt der Bürgermeister von Bürmoos (Flachgau) Peter Eder (SPÖ) nach. Ein entsprechender Beschluss wurde am Montag vom Präsidium der sozialdemokratischen Gewerkschaftsfraktion (FSG) gefällt. Der 48-Jährige Eder soll am 23. März kommenden Jahres offiziell zum AK-Präsidenten gekürt werden. Damit geht er auch als Spitzenkandidat in die AK-Wahlen Anfang 2019. Da liegt die Latte jedenfalls hoch: Bei den AK-Wahlen 2014 erreichte die FSG 69,5 Prozent.

    Traditionell befinden sich in Salzburg AK-Präsidentschaft und ÖGB-Vorsitz in einer Hand. Eder wird bereits bei der nächsten turnusmäßigen ÖGB-Landeskonferenz am 13. Oktober als Gewerkschaftsvorsitzender bestätigt werden.

    Dass die beiden Termine ein halbes Jahr auseinanderliegen, hat mit dem Salzburger Wahlrecht zu tun. Würde Eder sein Bürgermeisteramt schon jetzt niederlegen, wäre in Bürmoos eine Bürgermeisterwahl fällig. Tritt er aber erst ein Jahr vor dem regulären Neuwahltermin zurück, kann der Gemeinderat den Nachfolger bestimmen. In Salzburg finden im März 2019 Gemeindevertretungswahlen statt.

    Sozialpartner

    Eder bezeichnet sich selbst als "gelernter Gewerkschafter". Der gelernte Maschinenschlosser war schon im Alter von 22 Jahren hauptberuflich Interessenvertreter, zunächst als Jugendreferent des ÖGB und dann als Jugendsekretär. 1995 wechselte er in die Metallergewerkschaft, nach vielen Fusionierungen wurde er 2013 Landessekretär der Gewerkschaft Pro-Ge.

    Inhaltlich gilt Peter Eder als Verfechter der Sozialpartnerschaft und Verhandler mit gutem Draht zur Industrie. Radikalere Töne waren von ihm in der Vergangenheit nicht zu hören.

    Familientradition

    Gewerkschafts- wie Kommunalpolitik liegt übrigens in der Familie. Sein gleichnamiger Vater war Betriebsratsvorsitzender der Salzburger Aluminium AG im Pongauer Lend und wurde Bürgermeister von Lend. Sohn Peter ist auch seit über 20 Jahren in der Kommunalpolitik aktiv, zunächst noch im Heimatort Lend und nach seiner Übersiedlung in Bürmoos. Seit 2009 ist er Bürgermeister der knapp 5000 Einwohner zählenden Gemeinde. (Thomas Neuhold, 12.9.2017)

    • ÖBG-Vorsitzender und AK-Präsident Siegfried Pichler und der Bürmooser Bürgermeister Peter Eder bei der Pressekonferenz.
      foto: apa/barbara gindl

      ÖBG-Vorsitzender und AK-Präsident Siegfried Pichler und der Bürmooser Bürgermeister Peter Eder bei der Pressekonferenz.

    Share if you care.