Erster Autor, der Buch auf Computer schrieb, verstorben

    12. September 2017, 09:56
    5 Postings

    Sci-Fi-Autor Jerry Pournelle erlag den Folgen einer Grippe – Hatte ersten Rechner im Jahr 1977 gekauft

    Mit Büchern wie "Extraterrestrial", "Lucifer’s Hammer" oder der "Janissaries"-Reihe hat sich Jerry Pournelle einen Namen als Science-Fiction -Autor gemacht. Er stand auch dem Verband der "Science Fiction and Fantasy Writers of America" vor und schrieb lange auch für ein Computermagazin. Nun ist er im Alter von 84 Jahren verstorben.

    Noch vor wenigen Tagen hatte er, der auch umtriebig im Internet war, auf seinem Blog eine Grippeerkrankung bekannt gegeben. Kurz darauf erschien eine Nachricht seines Sohnes, in der mitgeteilt wurde, dass Pournelle aus dem Leben geschieden ist. Neben seinen Werken hinterlässt Pournelle aber auch eine Pionierleistung. Er gilt als erster Autor, der ein veröffentlichtes Werk vollständig auf einem Computer geschrieben hat, berichtet The Verge.

    Teure Anschaffung

    Ein Freund hatte ihn 1977 dazu überredet, sich einen Rechner anzuschaffen. 12.000 Dollar kostete das Gerät. Inflationsbereinigt entspricht dies heute einem Betrag von über 50.500 Dollar bzw. 42.000 Euro. Vorinstalliert war "Electric Pencil", eine nach heutigen Standards primitive Textverarbeitungssoftware, die den Beginn der Ära der Schreibprogramme markiert.

    Die Übersicht war eingeschränkt, lediglich 14 Zeilen zu je 64 Zeichen waren auf dem monochromen Bildschirm zu sehen. Dennoch erwies sich der "elektronische Stift" als massiver Produktivitätsgewinn für den Autor.

    Binnen eines Jahres wieder verdient

    Statt Fehler des Schreibmaschinentextes händisch auszubessern und am Ende das ganze Manuskript vor der Veröffentlichung neu zu tippen, konnte er nun Textstellen vergleichsweise mühelos korrigieren. "Ich habe das Investment in einem Jahr nur dank erhöhter Verkäufe wieder zurückverdient", wird er zitiert.

    Welches Buch die Ehre hatte, als erstes komplett digital verfasst zu werden, klärt der Artikel von The Verge nicht. Ein Blick in seine Bibliographie verrät jedoch, dass es wohl "The Mercenary" oder "Exiles to Glory" gewesen sein dürften – beide Werke wurden von ihm allein verfasst und erschienen im Jahr 1977. (gpi, 12.09.2017)

    • Jerry Pournelle im Jahr 2006.
      foto: wikimedia commons/null0/cc-by-sa 2.0

      Jerry Pournelle im Jahr 2006.

    Share if you care.