Wimmer kickte gegen United, Liverpool verlor 0:5

9. September 2017, 15:48
130 Postings

ÖFB-Verteidiger holt mit Stoke Punkt – Chelsea gewinnt in Leicester

Stoke-on-Trent – Manchester United hat ausgerechnet beim Debüt von Kevin Wimmer bei Stoke City erstmals in dieser Saison gepatzt. Die Mannschaft von Jose Mourinho kam am Samstag in der vierten Runde der Premier League nach drei Siegen nicht über ein 2:2 (1:1) bei Stoke hinaus, bleibt mit zehn Punkten aber Spitzenreiter.

Wimmer, der erst im August von Tottenham zu den Potters gewechselt war, spielte in der Dreierabwehrkette durch. Mann des Spiels war Eric Maxim Choupo-Moting, der für die Gastgeber beide Treffer erzielte (43., 63.). Für die Red Devils trafen Marcus Rashford (45.+1) und Romelu Lukaku (57.).

Liverpool-Debakel gegen ManCity

Der FC Liverpool ging am Samstag bei Manchester City 0:5 (0:2) unter. Überschattet wurde das Spiel von einer Aktion Sadio Manés. Der Senegalese traf den aus dem Strafraum geeilten City-Torhüter Ederson wohl unabsichtlich mit gestrecktem Bein voll am Unterkiefer. Ederson war bewusstlos, wurde minutenlang behandelt und schließlich mit Halskrause vom Platz getragen. Der Ex-Salzburger Mané wurde ausgeschlossen (37.).

ManCity (10 Punkte aus 4 Spielen) setzte damit seine überzeugenden Serien fort. Die Citizens sind nun seit elf Ligaspielen ungeschlagen und haben nur eines ihrer vergangenen 24 Premier-League-Heimspiele verloren. Liverpool (7) kassierte seine erste Saisonniederlage. Die Tore erzielten Sergio Agüero (25.), Gabriel Jesus (45., 53.) und der nach 56 Minuten eingewechselte Leroy Sané (77., 90.).

Aguero torreichster Nicht-Europäer

Der Kantersieg war lange Zeit nicht absehbar. Liverpool brachte die Hausherren bei schnellen Gegenstößen oft in Bedrängnis, kassierte jedoch in der 24. Minute das 0:1 durch Aguero. Der Argentinier scorte nach Idealpass von Kevin de Bruyne und stieg mit seinem 124. Treffer zum erfolgreichsten nicht-europäischen Torschützen in Englands Eliteliga vor Dwight Yorke (123) auf.

Entschieden wurde die Partie aber erst kurz vor der Pause. Nach der roten Karte für Mané fiel tief in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach Maßflanke von de Bruyne das 2:0 von Gabriel Jesus.

Chelsea gewinnt bei Leicester

Chelsea wahrte mit seinem dritten Saisonsieg den Anschluss an die Spitze. Der Meister setzte sich am Samstag 2:1 bei Leicester City durch. Bei den Hausherren spielte Christian Fuchs durch, Neuzugang Aleksandar Dragovic stand noch nicht im Kader.

Alvaro Morata brachte die Blues in der 41. Minute in Führung, N'Golo Kante (50.) erzielte gegen seinen Ex-Klub aus einem Weitschuss das 2:0. Leicester-Torhüter Kasper Schmeichel machte dabei nicht die beste Figur. In der zweiten Hälfte mühte sich Leicester nach Kräften, es reichte aber nur noch zum Anschlusstreffer durch Jamie Vardy, der in der 62. Minute aus einem Elfer traf.

Arsenal und Tottenham jeweils 3:0

Siege gab es auch für die anderen Londoner Spitzenteams. Arsenal bezwang Bournemouth mit 3:0, Tottenham setzte sich bei Everton ebenfalls 3:0 durch, Harry Kane erzielte in seinem 120. Premier-League-Spiel die Tore 79 und 80. Eine bessere Quote in der Ligageschichte weist einzig Alan Shearer auf, der für seine ersten 80 Tore nur 102 Partien benötigte. Zudem traf Kane zum 100. Mal im Tottenham-Trikot.

Markus Suttner spielte beim 3:1-Sieg von Brighton gegen West Bromwich durch. Nicht zum Einsatz kamen der am Oberschenkel verletzte Sebastian Prödl und Teamkollege Daniel Bachmann für Watford, das 0:2 bei Southampton gewann. (sid, APA, 9.9.2017)

  • Mané prallt mit gestrecktem Bein gegen Manchester-Keeper Ederson.
    foto: action images via reuter/smith

    Mané prallt mit gestrecktem Bein gegen Manchester-Keeper Ederson.

  • Artikelbild
    foto: reuters/stringer
Share if you care.