RED verrät Details zum Holo-Display ihres 1200-Dollar-Smartphones

    9. September 2017, 12:03
    1 Posting

    Technologie kommt von Startup Leia Inc.

    Kamerahersteller RED hatte im Juli überraschenderweise angekündigt, an einem High-End-Smartphone zu arbeiten. Das Gerät soll 1200-Dollar kosten, dafür ein holografisches Display mit sich bringen. Seither ist es etwas still um das Projekt geworden, nun meldet sich der Hersteller mit einem Video zurück. In diesem wird nun aufgezeigt, wie die Display-Technologie aussehen soll. RED ist hierfür eine exklusive Partnerschaft mit einem Startup namens Leia Inc. eingegangen.

    leia inc.

    Wie der Holo-Display funktioniert

    Beim von Leia entwickeltem Bildschirm soll eine Schicht von Nanostrukturen dafür sorgen, dass das ausgestrahlte Licht so gebrochen wird, dass ein 3D-Effekt entsteht. Die Bildqualität soll durch die Technologie nicht beeinträchtigt werden, wie RED sagt. Auch in Puncto Akkulaufzeit soll es keinerlei Einbußen geben. Auch eine herkömmliche Display-Schutzfolie soll keinen Einfluss auf den Holo-Effekt haben.

    marques brownlee

    YouTuber durchaus beeindruckt

    Zum Einsatzzweck ist hingegen weiterhin nichts bekannt. Im Video des Herstellers sieht man etwa eine Karte, auf der die Navigation mittels holografischem Display eingeblendet wird. Ob und inwieweit das Betriebssystem den Effekt nutzen wird, wird hingegen nicht beantwortet. Der renommierte Youtuber Marques Brownlee konnte einen Prototyp des Smartphones bereits testen – er sagt, dass er beeindruckt sei, aber das Display "definitiv nicht perfekt" ist.

    REDs Mobiltelefon namens Hydrogen One soll in der ersten Jahreshälfte 2018 erscheinen. (red, 09.09.2017)

    Share if you care.