Deichmann will stationären und Online-Handel stärker vernetzen

    6. September 2017, 15:35
    2 Postings

    Kommendes Jahr werden konzernweit 230 Mio. Euro investiert – Vorerst keine neuen Filialen in Österreich geplant

    Der deutsche Schuhhändler Deichmann will seine stationären Filialen besser mit dem eigenen Online-Shop verbinden. Kommendes Jahr investiert Deichmann in seine Geschäfte und den Online-Handel rund 230 Mio. Euro, teils auch in Österreich. Der Druck von Schuh-Onlinehändlern wie Zalando auf die etablierten Händler ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

    Mittlerweile ist Deichmann mit etwas mehr als 20 Prozent Marktanteil der Marktführer am österreichischen Schuhmarkt. Das Unternehmen, welches zur Gänze in Familienbesitz ist, erwirtschaftete vergangenes Jahr einen Umsatz von 5,6 Mrd. Euro, 248 Mio. Euro davon in Österreich.

    Online-Geschäft kurbelt Umsatz an

    Die positive Umsatzentwicklung sei auch durch das Online-Wachstum getrieben, sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrats, Heinrich Deichmann bei einer Pressekonferenz in Wien. Im kommenden Jahr will Deichmann die Online-Expansion weiter forcieren. Seit 2011 verkauft Deichmann Schuhe auch über den eigenen Online-Shop.

    Beispielsweise laufen derzeit in vier deutschen und einer Wiener Filiale Testläufe mit sogenannten "Omni-Channel"-Filialen. Hierbei sollen durch Tablets und Touch-Bildschirme in den Filialen stationärer und Online-Handel enger verknüpft und der Wechsel zwischen den verschiedenen Kanälen vereinfacht werden. Kunden können dadurch die Verfügbarkeit von Produkten in verschiedenen Filialen online überprüfen, Mitarbeiter können die gewünschte Ware dann sofort bestellen. Ob sich dieses Konzept finanziell auszahlt, müsse man erst abwarten, grundsätzlich sei man aber sehr optimistisch, so Österreich-Geschäftsführer Georg Müller.

    Keine neuen Filialen

    Insgesamt plant Deichmann im kommenden Jahr Investitionen in Höhe von 232 Mio. Euro. Davon solle auch ein Teil nach Österreich fließen, die genaue Höhe könne man allerdings noch nicht genau beziffern. Derzeit betreibt Deichmann 175 Filialen in ganz Österreich. Diese Anzahl soll sich voraussichtlich nicht ändern. Eher werde man in Standortoptimierungen und Modernisierungen investieren, sagte Müller.

    Seit 25 Jahren ist der deutsche Schuhhändler in Österreich aktiv. Zum Jahresende 2016 beschäftigte Deichmann hierzulande 1.419 Mitarbeiter und ist nach eigenen Angaben auch Marktführer im deutschen und europäischen Schuheinzelhandel. (APA, 06.09.2017)

    Share if you care.