Im Test: Mozartkugeln

    Ansichtssache10. September 2017, 15:00
    253 Postings

    Mozart konnte die nach ihm benannten Kugeln nie kosten: Sie wurden erst lange nach seinem Tod zum Touristenhit. Heute behauptet fast jeder, das Original zu verkaufen. Wir haben uns durchgekostet

    Bild 1 von 6

    Edel-Mitbringsel

    Gar nicht leicht, im Sommer an das Original zu kommen: Der Online-Versand hat geschlossen. Die Kugeln heben sich dank blau-silberner Verpackung von der Konkurrenz ab und werden in Handarbeit gefertigt. Sie sind daher größer als die Massenware und überzeugen durch Ausgewogenheit von Nougat und Marzipan und eine gewisse Bissfestigkeit. Testsieger – und Mozart wäre einverstanden.

    Original Salzburger Mozartkugeln, Café-Konditorei Fürst, 9 Stück, € 14,40

    6 von 6 Punkten

    weiter ›
    Share if you care.